| 00.00 Uhr

Wesel
Zugewucherter Gehweg: Unkraut soll entfernt werden

Wesel. Erneut hat Jürgen Lantermann, Mitglied der WfW-Fraktion, Interessierte zu einem Bürgertreffen am Schepersweg in Schepersfeld eingeladen. Folgende Themen erregten besonders die Gemüter der anwesenden Bürger: Unkraut Der starke Unkrautbewuchs auf dem östlich gelegenen Gehweg des Scheperswegs gegenüber der Einmündung Blücherstraße stieß den Besuchern auf. Hier sei, so berichteten sie Lantermann, der Gehweg derart mit Unkraut zugewachsen, dass Fußgänger auf den daneben liegenden Radweg ausweichen müssen.

Ein Teilnehmer hat offenbar in Erfahrung gebracht, dass der verantwortliche Eigentümer bereits behördlich angeschrieben wurde mit der Bitte, das Unkraut zurückzuschneiden. Dies sei jedoch bislang noch nicht passiert. Lantermann versprach den Betroffenen, in dieser Sache nachzuhaken. Dreckige Schilder Einige Verkehrsschilder und Straßennamenschilder im Schepersfeld sind laut Aussage der Teilnehmer stark verschmutzt. Sie wünschten sich, dass diese zeitnah gereinigt werden.

WfW-Mann Lantermann hat jetzt vor, über dieses Thema mit dem ASG zu sprechen. Gehweg beschädigt Glacis-Benutzer haben zwischen Tiergartenstraße und Gelißstraße in letzter Zeit zunehmend beobachtet, dass Kraftfahrzeuge zwischen den Häusern Tiergartenstraße 65/67 und 69/71 den vom ASG aufwendig erneuerten Gehweg des Grünzugs befahren und dadurch den Weg zum Gehweg wie auch diesen selbst stark beschädigen. Lantermann hat sich die Situation vor Ort angesehen und die Schäden fotografisch festgehalten.

Aus seiner Sicht sollten am Ende der Zufahrten der Häuserreihen Tiergartenstraße 65/67 und 69/71, in Höhe der Übergänge zum Grünzug, Absperr- bzw. Begrenzungspfosten, aufgestellt werden, damit ein Befahren des dortigen Gehwegs mit Kraftfahrzeugen verhindert wird. Das Fraktionsmitglied hat vor, hierzu einen entsprechenden Antrag zu stellen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Zugewucherter Gehweg: Unkraut soll entfernt werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.