| 00.00 Uhr

Niederrhein
Zum Jubiläum ein besonderes Hafenfest

Niederrhein. Duisport wird das Hafenfest in Ruhrort aus Anlass des 300. Geburtstags des Hafens in diesem Jahr besonders unterstützen. Von Olaf Reifegerste

Mit einer Fahrt auf dem Duisport-Konferenzschiff "Karl Jarres" haben jetzt Veranstalter und Schirmherr das Programm des 23. Ruhrorter Hafenfestes vorgestellt. Der Weg führte durch Teile des Hafens, der in diesem Jahr seinen 300. Geburtstag feiert. Walter Pavenstedt, Bernhard Weber und Mario Adams als Vorstand des Hafenfest-Vereins nutzten die Zeit und gaben einen Überblick über die Veranstaltungen vom 3. bis 6. Juni.

"Gerne nehmen wir das 300-jährige Jubiläum des Duisburger Hafens zum Anlass, das traditionsreiche Ruhrorter Hafenfest in diesem Jahr besonders zu unterstützen", sagte Erich Staake, Vorstandsvorsitzender der Duisburger Hafen AG (Duisport), der die Schirmherrschaft übernommen hat, und das übrigens zum dritten Mal in der 23-jährigen Geschichte des Hafenfestes. Im Jubiläumsjahr sei es ihm ein ganz besonderes Anliegen, zumal das spektakuläre Höhenfeuerwerk am Eröffnungstag des Hafenfestes vergleichbare Spektakel wie etwa "Rhein in Flammen" oder die "Kölner Lichter" nicht zu scheuen bräuchte, sagte er. Seit zehn Jahren finanziert Duisport das Ruhrorter Event.

Erich Staake: "Wenn Duisburg schon in anderen Bereichen häufig leider nur auf den letzten Plätzen zu finden ist, das Ruhrorter Hafenfest und sein Feuerwerk 'Ruhrort in Flammen' sind stets ein Highlight. Das wissen meine Gäste aus dem In- und Ausland, die ich hierzu einlade, mir immer wieder zu bestätigen." Doch nicht nur das Eröffnungsfeuerwerk mache das Ruhrorter Hafenfest zum Publikumsmagneten für Menschen aus Duisburg, der Region und darüber hinaus, sagte Walter Pavenstedt, der das Fest einst ins Leben gerufen hat und gern als "Mister Hafenfest" bezeichnet wird. Auch das vielseitige Programm für Jung und Alt, das erneut unter dem Motto "Party pur an Rhein und Ruhr" steht, ziehe die Besucher an.

Vier Tage bunte Unterhaltung und vielfältige Kultur erwarten die Besucher am ersten Juni-Wochenende von Freitag bis Montag, inklusive Kirmes, Hafenpromenade, Schiffskorso, Kinderfest, Konzerte, Lichtermeer, Kunst- und Kulturmarkt sowie jeder Menge kulinarischer Genüsse.

Vor allem, so erläutert Bernhard Weber, Direktor des Museums der Deutschen Binnenschifffahrt, werden die vielen musikalischen Höhepunkte - ob auf der großen Haniel-Bühne, die auf den Richard-Hindorf-Platz wieder zurückkehrt, oder auf der kleineren Imperial-Bühne, die am Gustav-Sander-Platz vor der Schifferbörse steht - für eine abwechslungsreiche Stimmung sorgen, ist er sich sicher. Am Freitag würden sowohl "Groovin-a-box" als auch die "Dusty Lane Jazzband" auf den Bühnen jeweils einen perfekten Auftakt liefern. Anschließend seien auf der großen Bühne noch die Bands "A solas sin mi" und "Flashback" als Programmpunkte vorgesehen, während auf der Zweitbühne "Radio Duisburg" mit einem live gespielten Radiokonzert von "Delux - the radioband" auf das besagte Höhenfeuerwerk einstimmt. Weitere Stimmungsgaranten: "Peter Bursch AllStars", "Mike Best", "Showtic" und "Still Collins". Und am Sonntagnachmittag dürften sich die Besucher noch auf ein musikalisches Oldie-Konzert der "WDR4-Band" freuen.

Doch es wurde auch etwas ganz Neues von den Organisatoren für das Jubiläumsfest im Juni kreiert: Erstmalig findet ein Tag der Schulen statt, zu dem sich bisher bereits schon über 1300 Schüler angemeldet haben. Sie werden vormittags den Hafen entdecken und ab mittags dann mit ihren eigenen Schulbands auf beiden Bühnen Musik machen und zum Partymachen einladen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Niederrhein: Zum Jubiläum ein besonderes Hafenfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.