| 00.00 Uhr

Stadt Willich
40 Kubikmeter Müll aufgesammelt

Stadt Willich: 40 Kubikmeter Müll aufgesammelt
Am Samstag zogen Freiwillige los und sammelten zahlreichen Müll aus der Landschaft. Auch Flüchtlinge machten dabei mit. FOTO: ACHIM HÜSKES
Stadt Willich. Beim Willicher Frühjahrsputz "Willi Wisch" wurden auch Stücke eines Geldautomaten und eine halbgefüllte Schmuckkassette gefunden. Von Bianca Treffer

Am Treffpunkt Anrather Feuerwehr in Sachen Willicher Frühjahrsputz, wo Peter Zangers und sein Kollege Steffen Hally von den Gemeinschaftsbetrieben Willich (GBW) mit einem städtischen Fahrzeug stehen, haben sich die ersten drei Bürger eingefunden. "Ich hätte gerne direkt zwei Müllsäcke. Einer reicht nicht, das weiß ich aus Erfahrung. Ich mache nämlich schon seit Jahren beim Willicher Frühjahrsputz mit", bemerkt Bruno Kuzinna. Hally reißt direkt zwei der blauen Müllsäcke ab.

Gleichzeitig wechseln Handschuhe und Greifzangen die Besitzer. "To small", meint Alex, der versucht die Handschuhe anzuprobieren. Der Afrikaner streckt seine Hände aus. Nicht nur Hally muss schmunzeln. "Dann nehmen wir am besten die ganz großen", bemerkt er und tauscht um. "Ich betreue die Flüchtlingsunterkunft an der Lerchenfeldstraße mit und konnte Kamara zum Mitmachen begeistern. Er hat dann wiederrum Alex aus Kempen angesprochen", berichtet Kuzinna, der sich freut, auf diesem Weg zwei weitere Mitstreiter für die bekannte Aktion "Willi Wisch" gefunden zu haben, bei der engagierte Bürger den Müll aufsammeln, den andere Zeitgenossen in der Natur hinterlassen haben. Weit muss keiner laufen, um den ersten Müll einzusammeln. Zerbrochene Flaschen und diverse Verpackungsmaterialien liegen auf dem Grünstreifen entlang der Schottelstraße reichlich.

Während es an der Feuerwehr in puncto Müllsammler ruhig bleibt, hat sich Im Eschert in Schiefbahn bereits eine größere Gruppe eingefunden. Genau vor seiner Fläche hat der NABU Willich einen kleinen Stand aufgebaut. Bevor es losgeht, können sich die NABU-Mitglieder und weiteren Helfer mit Kaffee und Keksen für die kommenden aktiven Stunden stärken. Jack und Monica Sandrock von der Ortsgruppe verteilen Warnwesten, Handschuhe, Greifer und Mülltüten.

"Wir sind zum ersten Mal dabei. Es liegt so viel herum, das gerade jetzt, wo es noch nicht grün ist, ins Auge sticht", sagt Olaf Büschgens, der zusammen mit seinem 13-jährigen Sohn Jakob bei Willi Wisch mitmacht. Am Stand liegen indes auch Nistkästen und Astscheren. "Wir werden heute auch noch die letzten Nistkästen reinigen", berichtet Hans Thelen. Inzwischen sind überall im Stadtgebiet Einzelpersonen und Gruppen im Einsatz. Dazu kommen die 27 Mitarbeiter der GBW, die mit zwölf Fahrzeugen kontinuierlich den gesammelten Müll sowie die Großfundstücke einsammeln. Davon gibt es reichlich. Ganze Schränke, Fernseher und sogar Stücke von einem Geldautomaten gehören zur Fundliste. Insgesamt sind es rund 40 Kubikmeter Müll, den die fleißigen Helfer zusammentragen. Sogar eine halb gefüllte Schmuckkassette gehört zu den Funden. "Die geht allerdings nicht in den Container, sondern zur Polizei. Vielleicht stammt die Kassette aus einem Einbruch", sagt Bernd Kuhlen von den GBW. Ebenso ein Fall für die Polizei ist der Müllfund einer kompletten Badsanierung. Hier entdeckten die Helfer nämlich beim Verpackungsmüll eine Adresse. "Dem werden wir nachgehen".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: 40 Kubikmeter Müll aufgesammelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.