| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Achtklässler erkunden das Berufsumfeld

Kreis Viersen. Bei der Suche nach Nachwuchskräften gehen die Unternehmer neue Wege. Die IHK appelliert an weitere Betriebe, sich an der Aktion zu beteiligen.

Die passenden Nachwuchskräfte zu finden, wird für Unternehmen eine immer größere Herausforderung. Die Landesinitiative "Kein Abschluss ohne Anschluss" (KAoA) unterstützt sie dabei. "Ein wichtiger Baustein sind die verbindlichen Berufsfelderkundungen für Achtklässler", sagt Vera Borke, Mitarbeiterin der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein. Sie finden in Mönchengladbach, im Kreis Viersen, in Krefeld und im Kreis Neuss am Donnerstag, 28. April, statt sowie zusätzlich am Freitag und Samstag, 27. und 28. Juni, in Mönchengladbach und im Kreis Viersen.

Vera Borke ist für die Unternehmen der Region, die sich beteiligen möchten, Ansprechpartnerin in Sachen KAoA und Berufsfelderkundungen. Diese sollen den Schülern eine erste Berufsorientierung bieten und den teilnehmenden Unternehmen die Chance, auf die eigene Branche, die entsprechenden Berufe sowie den eigenen Betrieb aufmerksam zu machen. Eine Chance, die beispielsweise der te Neues-Verbund in Kempen genutzt hat. Bereits zum zweiten Mal haben sich die drei zum Verbund gehörenden Unternehmen an der Initiative beteiligt und 22 Schülern aus der gesamten Region die Gelegenheit gegeben, an einem Tag ein Berufsfeld im Betrieb kennenzulernen. "Wir haben schon immer Praktika in unserem Unternehmensverbund angeboten", sagt Ausbildungsleiterin und Projektmanagerin Silvia Heisters. "Die Teilnahme an den Berufsfelderkundungstagen ist eine gute Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen - für beide Seiten." Die Schüler der achten Klasse wurden dabei von Auszubildenden der te-Neues-Unternehmen betreut. "Unsere Azubis sind viel näher dran und haben ihre Ausbildungsberufe sehr authentisch näher gebracht", so Silvia Heisters. Vorgestellt wurden die Berufe Fachinformatiker, Informatikkaufmann, Mediengestalter, Kaufmann für Büromanagement, Fachkraft für Lagerlogistik, Medientechnologe und Industriekaufmann. "Zu allen Ausbildungsberufen bieten wir die Möglichkeit an, ein Praktikum zu absolvieren", erklärt Angela te Neues, Leitung Marketing und Produktmanagement. Immerhin zwei Schüler hätten im vergangenen Jahr im Anschluss an die Berufsfelderkundung davon Gebrauch gemacht. "Wir bieten hier im Verbund sehr zukunftsorientierte Berufe an", sagt Heisters. "Es wäre wünschenswert, wenn wir mit unserer Teilnahme auch Mädchen dazu bewegen könnten, sich vermehrt für die IT-Branche zu begeistern." Das Wichtigste sei aber, den jungen Menschen an diesem Tag zu zeigen, "dass eine gute Ausbildung eine starke Grundlage für das Berufsleben legt - und dass sie sich hier wohl gefühlt und engagierte Menschen kennengelernt haben", so Angela te Neues. Das könnte auch einen "Motivationskick" für die Schule nach sich ziehen. "Wir wollen auf jeden Fall auch im nächsten Jahr wieder dabei sein", sind sich die beiden Frauen einig.

Darüber freut sich Vera Borke von der IHK. "Um möglichst vielen Schülern die Gelegenheit zu geben, an einem Tag ein Berufsfeld kennenzulernen, sind die Betriebe gefragt", sagt sie und appelliert an weitere Unternehmen der Region, mitzumachen. Angebote können im Internet auf dem Buchungsportal www.fachkraefte-fuer-morgen.de eingestellt werden. Weitere Informationen gibt es dort oder bei Vera Borke von der IHK unter Telefon: 02161 241-115.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Achtklässler erkunden das Berufsumfeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.