| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Alleeschule: Denkmalschutz wird vorbereitet

Stadt Willich. Nach wie vor steht das Alleeschul-Gebäude in Anrath, das die Firma X-Com beherbergt, für 1,15 Millionen Euro zum Verkauf. "Es liegen keine Baulasten vor, und es besteht kein Denkmalschutz", steht in der Anzeige in einem Immobilien-Portal. Derzeit stimmt die Aussage auch noch, doch nach dem Willen der Politik soll das Gebäude unter Denkmalschutz gestellt werden. Bereits in der Oktober-Sitzung des Planungsausschusses wurde die Verwaltung damit beauftragt. "Zurzeit läuft das Anhörungsverfahren beim Eigentümer", informiert die Technische Beigeordnete der Stadt, Martina Stall, auf Nachfrage unserer Redaktion.

Danach werde noch einmal die Benehmensherstellung für die geplante Unterschutzstellung vom Landschaftsverband Rheinla/Amt für Denkmalpflege im Rheinland- eingeholt. Danach erfolgen die Beratung im Planungsausschuss und die Empfehlung an den Stadtrat, die Unterschutzstellung der Alleeschule zu beschließen. "Nach erfolgtem positiven Beschluss erhält der Eigentümer dann den rechtsmittelfähigen Bescheid über die Eintragung der Alleeschule in die Denkmalliste der Stadt Willich. Die Unterschutzstellung wird von mir auch im Amtsblatt des Kreises Viersen veröffentlicht", so Stall weiter.

"Die Alleeschule ist das älteste erhaltene Schulgebäude des Ortes Anrath und ein bauliches Zeugnis von dessen Modernisierung zu Anfang des 20. Jahrhunderts, als im Zuge des allgemeinen Wachstums in kurzer Folge unter anderem Rathaus, Krankenhaus und Volksschule neue größere Gebäude bekamen", heißt es in der Begründung zur geplanten Unterschutzstellung. Das Gebäude sei fest in der Ortsgeschichte verankert, in vielen historischen Fotoaufnahmen und Ansichtskarten abgebildet sowie in der Literatur aufbereitet und dargestellt.

(msc)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Alleeschule: Denkmalschutz wird vorbereitet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.