| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Angstraum-App: SPD sieht guten Ruf der Stadt in Gefahr

Stadt Willich. Die von der Willicher CDU geforderte Beteiligung an einem Projekt, in dem per Handy-App Bürger melden können, wenn sie in eine angstauslösende Situation geraten, stößt auf breites Medieninteresse. Nach der RP berichteten auch das WDR-Fernsehen und die "Bild". Der Willicher SPD bereitet das Sorge: "Der gute Ruf unserer Stadt steht auf dem Spiel." Bislang habe es über die Teilnahme an der Testphase keine politische Entscheidung gegeben, so die SPD. Die Berichterstattung vermittele jedoch den Eindruck, dass die Teilnahme der Stadt Willich bereits beschlossene Sache sei. "Schuld daran ist die CDU, die in den letzten Wochen offensichtlich Werbung für die App und ihre Entwickler betrieben hat", so die SPD weiter.

"Wir leben hier nicht in der Bronx", sagt Lukas Maaßen, stellvertretender Partei-Vorsitzender. Die SPD lehnt die Teilnahme an der App ab. "Die häufige Verwendung der App in bestimmten Stadtteilen führt zu deren Abwertung. Das kann zur Meidung dieser Orte und Straßen oder im schlimmsten Fall zu einem Preisverfall der dort stehenden Immobilien sowie Schließungen im Einzelhandel führen", so Fraktionsvorsitzender Bernd-Dieter Röhrscheid.

(msc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Angstraum-App: SPD sieht guten Ruf der Stadt in Gefahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.