| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Anrather Löschzug zieht Bilanz: 2015 weniger Einsätze für die Wehr

Stadt Willich. 3845 Dienststunden, geleistet von 39 Feuerwehrleuten bei Einsätzen, Fortbildungen, Übungen und als Ausbilder, das ist das Ergebnis des Jahres 2015. Bei der Hauptversammlung des Löschzuges Anrath der Freiwilligen Feuerwehr Willich ließ Lars Greiner, Geschäftsführer des Löschzuges Anrath, das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren.

Insgesamt hatte der Löschzug 90 Einsätze, was einen Rückgang von 39 gegenüber dem Jahr 2014 darstellte. "Das lag daran, dass insbesondere die falschen Alarmierungen, verursacht durch Brandmeldeanlagen, deutlich zurückgegangen sind", berichtete Greiner. Anstelle von 34 Einsätzen im Jahr 2014 musste hier der Löschzug nur noch zehn Mal ausrücken. Rückläufig waren auch die Einsätze bei Sturmschäden. Hier ging die Zahl von 14 auf drei zurück.

Deutlich mehr Einsätze hatten die Wehrleute dagegen, um Verletzte aus verschlossenen Wohnungen zu bergen. Gleich 37 Mal mussten Feuerwehrmänner Wohnungstüren öffnen. Eine Steigerung verzeichnete die Anrather Wehr zudem bei Einsätzen zur Unterstützung anderer Löschzüge. Statt 13 gab es in 2015 gleich 23 dieser Hilfsleistungen. Zu Bränden rückte der Löschzug fünf Mal aus. Es handelte sich um vier kleinere Brände und einen mittelschweren Brand. Bei einem der Brände ging es in die Justizvollzugsanstalt (JVA). Dort brannte eine Zelle im Männerhaus. Für eine Brandsicherheitswache ging es ebenfalls zur JVA. "Dort standen Schweißarbeiten an einem Tor der Pforte an. Aufgrund der erhöhten Brandgefahr waren wir vor Ort", sagte Greiner.

Er erinnerte daran, dass alle Einsätze nur möglich sind, weil qualifizierte Feuerwehrleute ehrenamtlich zum Wohle des Bürgers tätig sind. Nach wie vor sucht der Löschzug dabei Frauen und Männer, die diese Arbeit unterstützen. Gerne würde der Löschzug eine aktive Mitgliederzahl von knapp 50 Feuerwehrleuten erreichen. Als Neuer ist jetzt Simon Schönebaum dabei. Er wurde bei der Versammlung offiziell zum Feuerwehrmann ernannt. Zum Unterbrandmeister stiegen Marcell Engels und Christoph Bayertz auf. Zudem gab es 30 Feuerwehrleute, die für ihre zehnjährige sowie 13 Wehrleute, die für ihre 13-jährige Zugehörigkeit zur Wehr geehrt wurden. Wobei hier zehn Männer aus der insgesamt elfköpfigen Ehrenabteilung stammten. Für fünf gab es außerdem die bronzene und für zwei die goldene Ehrennadel der Stadt Willich.

Ein wichtiger Aspekt im vergangenen Jahr war für den Löschzug Anrath die Gründung eines eigenen Kameradschaftsvereins. Vor dem Hintergrund von Haftungsfragen bei Veranstaltungen wie dem Tag der offenen Tür der Feuerwehr sowie der Tatsache, dass nur rechtsfähige Personen ein Geschäftskonto eröffnen dürfen, hatte sich der Löschzug - wie bereits etliche andere auch - dazu entschlossen, einen solchen Verein zu gründen. Froh zeigten sich die Feuerwehrleute über den zügig voranschreitenden Um- und Neubau der Feuer- und Rettungswache Anrath, der noch in diesem Jahr abgeschlossen sein soll.

(tre)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Anrather Löschzug zieht Bilanz: 2015 weniger Einsätze für die Wehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.