| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Anträge sorgten für eine lange Generalversammlung

Stadt Willich. Eigentlich war es eine harmonische Generalversammlung der Anrather St.-Sebastianus-Bruderschaft - wären da nicht einige Anträge des Ehren-Präsidenten Alexander Oerschkes. Er hatte beantragt, alle zur Wahl anstehenden Vorstandsmitglieder geheim wählen zu lassen oder die vorgelegte neue Satzung nicht zu verabschieden, sondern diese erst einmal mit allen Gruppenführern zu erörtern. Dazu kam es zwar nicht, aber dennoch dauerte die Versammlung vor den zunächst 74 Schützen nahezu dreieinhalb Stunden.

"Jeder sollte sich ohne einen Gruppendruck für einen Kandidaten frei entscheiden können", begründete Oerschkes seinen Antrag. Schon bei der Wahl der Präsidenten gab es Probleme: Es wurden mehr Stimmen abgegeben, als sich Schützen in die Anwesenheitslisten eingetragen hatten. Also war diese Wahl ungültig, worauf Oerschkes seine weiteren Anträge zurückzog. Bei den offenen Abstimmungen kam es dann zu Wiederwahlen und großen Mehrheiten für Präsident Christian "Lupo" Lüpertz (bei vier Nein-Stimmen), den zweiten Brudermeister Stefan Berger, 2. Schatzmeister Jens Lenz und für Beisitzerin Ute Lingen. Geheim wurde dann nur noch über das neue Amt des Geschäftsführers abgestimmt, nachdem der bisherige, Rolf Kater, nicht mehr kandidierte. Dabei verpasste Kandidat Andreas Tives die erforderliche Mehrheit, sodass die Ämter des Geschäftsführers und des Archivars derzeit vakant sind.

"Bislang wurden unsere neuen Satzungsentwürfe erst einmal in allen Gruppen vordiskutiert und dann in einer späteren Versammlung beschlossen, und dies ist hier nicht geschehen", meinte Alexander Oerschkes. Für seinen Antrag auf Absetzung fand sich aber keine Mehrheit, zumal, so versicherten Vorständler, es sich bei den überarbeiteten Statuten größtenteils um eine modernisierte Fassung und um redaktionelle Veränderungen handele. Bewiesen werden konnte dies aber im öffentlichen Teil nicht, denn der Punkt wurde nichtöffentlich behandelt und dabei der vorgelegte Satzungsentwurf mit einer großen Mehrheit beschlossen.

Die Regularien wurden zügig abgehandelt. Christian Lüpertz, der am 20. November 52 Jahre alt wird und seit November 2010 Präsident ist, dankte dem Schützenpaar Ernst und Marlene Kiwitz für eine exzellente Regentschaft bei einem "sehr gelungenen Schützenfest 2016". Ihre Nachfolgerin und alleinige Königin, Helga Kloss, war mit im Saal, wird aber erst mit ihrem Team im Frühjahr 2017 proklamiert.

(schö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Anträge sorgten für eine lange Generalversammlung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.