| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Auf der Weberstraße geht es weiter

Stadt Willich: Auf der Weberstraße geht es weiter
Diesen Anblick mussten die Anwohner der Weberstraße länger ertragen. Jetzt sollen die Arbeiten aber weitergehen. FOTO: CDU Willich
Stadt Willich. Längere Zeit hat sich bei den Kanalarbeiten auf der Weberstraße in Anrath nicht viel getan. Jetzt soll es aber weitergehen, versprechen die Stadtwerke. Grund für die Verzögerung war die Insolvenz einer Tiefbaufirma. Von Marc Schütz

Nicht nur die Anwohner der Anrather Brückenstraße sind wegen der Dauerbaustelle genervt. Auch auf der Weberstraße wird gebuddelt - und dann längere Zeit nicht. Das hatte jüngst das CDU-Ratsmitglied Jens Lenz zum Anlass genommen, bei der Stadtverwaltung nachzufragen, wie es um den Fortgang der Tiefbauarbeiten, die derzeit an der Weberstraße ausgeführt werden, bestellt ist. Seit mehreren Wochen sei der Eindruck entstanden, dass Arbeiten nicht mehr fortgeführt werden, schrieb Lenz in einem Brief an den Bürgermeister der Stadt Willich. Er bittet darin um Auskunft, wann die Baustelle weitergeführt wird und wann die Arbeiten beendet sein sollen. Jetzt haben sich die Stadtwerke Willich mit einer Pressemitteilung zu Wort gemeldet.

Zu Verzögerungen sei es im ersten Bauabschnitt gekommen, "da unser Tiefbaupartner HKB Insolvenz angemeldet hat. Jetzt erfolgen die Tiefbauarbeiten durch die Firma Plängsken", erklärt Projektleiter Jürgen Martin. Die Arbeiten gehen jetzt in die zweite Runde und werden voraussichtlich bis Mitte nächsten Jahres dauern, teilen die Stadtwerke weiter mit. Eine Vollsperrung der Weberstraße mit entsprechenden Umleitungen wurde eingerichtet. Verkehrsbehinderungen, insbesondere zu den Hauptverkehrszeiten, sind zu erwarten.

Insgesamt erneuern die Stadtwerke jeweils rund 1050 Meter Gas- und Trinkwasserhauptleitungen. Im Zuge dieser Maßnahme werden 95 Gas- und Wasserhausanschüsse ersetzt. Außerdem werden rund 1400 Meter neue Mittelspannungsleitungen verlegt.

Die Sanierung sei aufgrund mehrerer, größerer Wasserrohrbrüche in den vergangenen Jahren notwendig geworden, so Albert Lopez, Geschäftsführer der Stadtwerke. Er erhofft sich durch die Maßnahmen ein Ende der Störfälle in diesem Bereich. "Wir werden in Summe 660.000 Euro in die Infrastruktur an der Weberstraße investieren", so Lopez weiter.

In einem ersten Bauabschnitt an der Weberstraße wurden bisher 500 Meter Leerrohr für Mittelspannungskabel, 500 Meter Wasserhauptleitung und 550 Meter Gashauptleitung verlegt. Außerdem haben die Stadtwerke 26 Hausanschlüsse für Gas und Wasser erneuert. Jetzt wurde mit der weiteren Verlegung der Versorgungsleitungen im zweiten Bauabschnitt begonnen. Im Anschluss an die Verlegung der Versorgungsleitungen und die Erneuerung von Hausanschlüssen wird eine neue Asphaltdeckschicht aufgetragen. Geplant sei, dass diese Arbeiten Ende 2017 beendet sind. Betroffen von der aktuellen Baumaßnahme sind die Anwohner auf der Weberstraße zwischen Beudelsdyk und Regina-Brunner-Straße.

In einem dritten Bauabschnitt ab Anfang 2018 wird dann der Beudelsdyk zwischen Weberstraße und Regina-Brunner-Straße modernisiert. Anschließend wird die Sanierung auf der Weberstraße von Regina-Brunner-Straße bis zur Viersener Straße fortgesetzt. Alle Anwohner würden in einem Anschreiben über die Arbeiten informiert, so die Stadtwerke Willich. "Uns ist bewusst, dass diese lange Baustelle allen Anwohnern und Verkehrsteilnehmern viel Geduld abverlangt. Wir geben unser Bestes, um die Arbeiten zügig durchzuführen und pünktlich zu beenden", versichert Roland Birkmann, Leiter der Abteilung Gas und Wasser bei den Stadtwerken.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Auf der Weberstraße geht es weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.