| 15.24 Uhr

Stadt Willich
Band-Contest: Willich rockt

Stadt Willich. Wenn am 28. Mai die große Bühne an der Anrather Kirche steht, fiebern die meisten dem abendlichen Auftritt der berühmten "Queen-Rival-Band" entgegen. Doch bevor die Profis ab 20 Uhr losrocken wird es nicht minder hoch auf der Bühne zugehen und dafür sorgten "Münchausen", "Todo o Nada" und "Ashen Images". Die drei hatten im Band-Contests "Anrath sucht die Superband – 1000 Jahr Feier der Stadt Willich", den der Versicherungsmakler Peter Küppers in Anbetracht des Jubiläums ins Leben gerufen hatte, die Nase vorn. Von Natascha Becker

Schwere Wahl für die Jury

Zwölf Bands aus Willich bewarben sich mit ihren Demobändern. Für die dreiköpfige Jury, bestehend aus dem Willicher Musikschullehrer Thorsden Marschner, dem Gitarrenlehrer Kai Schischkowski und Küppers, war es dabei nicht einfach, die drei herauszuhören, die damit die Chance erhalten auf der Hightech-Bühne vor dem Abendevent zu spielen. Die Jury hatte ein eigenes Bewertungssystem ausgearbeitet, bei dem Dinge wie Akkordfolgen, Text, Aufbau der Stücke und auch die Art der Bewerbung eine Rolle spielten. "Es war wirklich die Qual der Wahl. Am liebsten hätten wir allen Bands die Chance gegeben an besagtem Freitag zu spielen", erinnert sich Küppers. Da dies aber leider nicht möglich ist, investierten die drei viel Zeit in die Bewertungen, wobei jeder zunächst einzeln für sich vorging.

Beim eigentlichen Contest am 28. Mai bewertet die gleiche Jury nochmals, und zwar die Präsentation vor Publikum. "Wir sind einfach nur stolz, dass wir bei einem solchen Event mitspielen dürfen. Es bedeutet uns eine Menge dabei zu sein", strahlt Roland Rolshoven, der Sänger und Bassist von "Münchausen". "In Anrath ist etwas in Bewegung gekommen und wir sind dabei", freut sicht Fabian Holzke, Songwriter, Sänger und Gitarrist der vierköpfigen Band "Ashen Images" nicht minder über die Auftrittchance. Auch bei ihnen stehen deutsche Texte an, wobei dahinter Dark Rock steht.

Die Jüngsten mit von der Partie sind "Todo o Nada". Während die anderen Bands altersmäßig zwischen 28 und 37 Jahren liegen, sind die vier noch allesamt Schüler. "Als wir erfahren haben, wir sind beim Band-Contest, waren wir alle total aus dem Häuschen. Klar, dass jetzt noch intensiver geprobt wird", verrät Gitarrist und Sänger Ben Ferholz. Die vier 15- und 16-Jährigen sind dabei die einzigen, die englisch singen werden. Vom Stil her geht es rockig zu. Jede der drei Bands tritt mit drei eigenen Songs am 28. Mai um 15 Uhr auf der Bühne am Kirchplatz an. Eins ist klar, es wird ein musikalisch abwechslungsreicher Contest und man darf gespannt sein, wer letztendlich die Nummer eins sein wird.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Band-Contest: Willich rockt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.