| 00.00 Uhr

Stadt Kempen
Bühne frei fürs Open-Air-Spektakel

Stadt Kempen: Bühne frei fürs Open-Air-Spektakel
Eine tolle Atmosphäre herrschte bei der Sommermusik 2013 auf der Kempener Burgwiese. FOTO: Geub
Stadt Kempen. Am ersten Juli-Wochenende bietet Kempen zwei besondere kulturelle Höhepunkte mit dem Klassikabend und dem Konzert von Roger Cicero. Das Event auf der Burgwiese bezieht den Niederrheinischen Radwandertag ein. Von Silvia Ruf-Stanley

Sommermusik und Niederrheinischer Radwandertag, am ersten Juli-Wochenende ist in Kempen richtig was los. Da ist am Freitag, 3. Juli, und Samstag, 4. Juli, die Sommermusik auf der Burgwiese. Für kommenden Freitag lädt der Verkehrsverein zu einer "Nacht in Venedig" ein. Für Samstag, 4. Juli, wird dann Roger Cicero erwartet. Sein Konzert soll eine Hommage an Frank Sinatra sein. Immer wieder habe Cicero betont, wie sehr ihm dieses Programm am Herzen liege, sagt Heinz-Josef Rox vom Vorstand des Verkehrsvereins. Erwartungsvoll und mit viel Zuversicht sehen er und seine Vorstandskollegen Jürgen Hamelmann, Christian Alberts und Frank Doerkes dem Wochenende entgegen.

Viel Organisationsarbeit steckt dahinter, so Rox. Für das Cicero-Konzert musste eine tiefere Bühne als bei den letzten Festivals geplant werden, damit genug Platz für die notwendige Licht- und Tontechnik ist. Der Verkehrsverein ist froh, da für den kompletten Bühnenaufbau einen guten Partner gefunden zu haben. Dann müssen auch noch 1400 Stühle Platz finden auf der Burgwiese zwischen Von-Loe-Denkmal und Franziskanerkloster. Froh ist der Verkehrsverein, in der Stadt und bei der Sparkasse sowie der Volksbank große Unterstützung gefunden zu haben. Auch Josef Stieger und Helmut Thönes vom Vorstand der Volksbank Kempen-Grefrath freuen sich über die Zusammenarbeit. Vorstandschef Stieger meint, die Volksbank unterstütze gerade Dinge gerne, die das Image der Stadt Kempen fördern.

Das Sommermusik-Event findet seinen Abschluss am Sonntag, 5. Juli, mit dem Niederrheinischen Radwandertag. Auch an der 24. Auflage der Veranstaltung beteiligt sich die Stadt Kempen. Aus Anlass der Sommermusik hat sich die Stadt entschlossen, erstmals die Burg als Start- und Zielort zu wählen. Um 10 Uhr eröffnet Bürgermeister Volker Rübo den Tag, dann geht es los auf die Rundstrecken. Zwischen 20 Kilometer für die spezielle Familienroute bis 56 Kilometer sind die ausgeschilderten Strecken lang.

Gestartet werden kann während des ganzen Tages. Rund 1800 Starter in Kempen erwartet die Stadt bei gutem Wetter, außerdem nach den Erfahrungen vergangener Jahre rund 4000 Radler, die auf ihren Strecken durch Kempen fahren. Jeder Teilnehmer erhält am Anfang eine Stempelkarte die er am Zielort wieder abgibt. Mit mindestens drei Stempeln von Orten unterwegs, bei der Familienroute zwei Stempeln, nimmt man einer Verlosung teil. Erster Preis ist ein Fahrrad, gestiftet von Fahrrad Claaßen. An der Burg gibt es verschiedene Infostände für Radtouristen. Für Kinder sind Spielaktionen und Hüpfburg geplant. Big-Band-Musik begleitet das Ganze. Fahrrad Claaßen hält an diesem Tag wieder einen Reparaturdienst für Räder bereit, außerdem gibt es für Spontan-Entschlossene kostenlose Leihräder. Die Teilnehmer mit eigenen Rädern sollten aber auf jeden Fall vorher die Verkehrssicherheit ihrer Räder prüfen. Außerdem sollen sich die Radfahrer an Verkehrsregeln halten und die ausgeschilderten Wege benutzen. Vom früheren Startplatz Buttermarkt weisen übrigens Hinweisschilder auf den diesjährigen Start- und Zielort an der Burg hin.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Kempen: Bühne frei fürs Open-Air-Spektakel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.