| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Bürgermeister ehrt erfolgreiche Schulsportler

Stadt Willich: Bürgermeister ehrt erfolgreiche Schulsportler
Bürgermeister Josef Heyes und die geehrten Schüler. FOTO: Wolfgang Kaiser
Stadt Willich. Eigentlich war das 28. Stadt-Schulsportfest der weiterführenden Schulen schon im September des vergangenen Jahres.

"Bislang hatten wir einen Termin für die Ehrungen der Jahrgangsbesten nicht zusammen bekommen", sagte Dorothee Schälich, die bei der Stadtverwaltung für den Sport zu ständig ist. Jetzt war es endlich im Sitzungszimmer des Technischen Dezernates so weit: Die Schüler der weiterführenden Schulen holten sich die Urkunden, die Freikarten für das Bad "De Bütt" oder andere Ehrenpreise ab, so Fuß- oder Beach-Volleyball-Bälle.

"Schade, dass das Radfahren nicht bei den Wettbewerben dabei ist", sagte schmunzelnd Willichs Bürgermeister Josef Heyes bei der Siegerehrung. Viele waren gekommen, ein guter Sportler konnte diesmal leider nicht: Niclas Heyer (M16/17) vom St.-Bernhard-Gymnasium. Er hatte sich bei diesem Sportfest gleich zwei Titel geholt, hatte im Weitsprung starke 5,90 Meter geschafft und war die 1000 Meter in 2:52 Minuten gelaufen. Jeweils drei Wettkämpfe waren damals zu absolvieren. Bei den Jungens waren die Jahrgangsbesten neben Niklas Heyer: Philipp Wiedmann (M10/11, ebenfalls St. Bernhard), Oruc Ismael (M13) und Quasten Mitch (M 14), beide Robert-Schuman-Gesamtschule) sowie Max Finkgräfe (M 12) und Jan Bergmann (M15), beide Lise-Meitner-Gymnasium.

Bei den Mädchen stellte das St.-Bernhard-Gymnasium gleich vier Jahrgangsbeste: Laura Schütz (W 13), Eva Ebbinghaus (W 14), Greta Francke (W 15) und Alina Schütz (W 16/17). Zwei andere der Geehrten kamen von der Robert-Schuman-Gesamtschule: Eve Pol (W 10/11) und Rahel Köppen (W 12).

Diesmal hatte die Mannschaftswertung das St.-Bernhard-Gymnasium knapp mit 805 Punkten vor der Robert-Schuman-Europaschule (800 Punkte) gewonnen. Den neuen Wanderpokal nahm Alina Schütz mit ins Schiefbahner Gymnasium. Die weiteren Plätze belegten: Lise-Meitner-Gymnasium (559), Leonardo-da-Vinci Gesamtschule (228) und das Förderzentrum Ost (41).

Wann das Schulsportfest in diesem Jahr stattfindet, steht noch nicht fest. "Gibt es sonst noch etwas, wobei wir Euch helfen können?", dies wollte noch Bürgermeister Josef Heyes wissen. Kurze Zeit später meldete sich die 14-jährige Eva Ebbinghaus und sagte: "Es wäre schön, wenn wir in Neersen anstelle des Aschenplatzes einen zweiten Kunstrasen hätten." Neben Eva saß ihr Vater, Elmar Ebbinghaus. Er trainiert eine Jugendmannschaft von Niersia Neeren, war mit dieser Meinung ganz bei seiner Tochter und monierte ebenfalls den schlechten Unterbau. Keine Chance für diesen "Bürgerantrag" sah allerdings Bürgermeister Josef Heyes: "Dafür fehlt es leider am Geld."

(schö)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Bürgermeister ehrt erfolgreiche Schulsportler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.