| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Contzen gibt zwei Konzerte im Kaisersaal

Stadt Willich. "Ich brauche kein Doping, meine Droge ist die Musik, vielleicht dazu eine Flasche schotttischen Whiskys", sagt schmunzelnd Jochen Contzen, der in der vergangenen Monaten beim Ordnungs- und Bauamt der Stadt zum Stammkunden geworden ist. Viele Gespräche waren notwendig, damit Contzen bald mit seiner Band "Black Brothers & The Bad Bones" sein großes Stammpublikum wieder begrüßen kann. Denn dem 58-jährigen Wirt des Szenelokals "Black Jake" ist es gelungen, dass es am 20. und 21. November, jeweils ab 19.30 Uhr, wieder ein Doppelkonzert im Kaisersaal Schiffer in Willich geben wird. Von Willi Schöfer

Kaisersaal? Der wurde doch verkauft und steht seit Langem leer? "Das stimmt, der lange Leerstand war nicht abzusehen, zumal dort sehr viel Herzblut von uns drin steckt", hatte Jochen Contzen schon im Sommer die Idee eines erneuten Abschlusskonzertes gehabt. Zumal er den neuen Eigentümer des Kaisersaales, Ralf Jungermann, gut kennt. Contzen weiter: "Ich habe Ralf überreden müssen, bis er endlich zugestimmt hat, aber mit dem Hinweis, dass dies die absolute Ausnahme sei." Und nach vielen Behördengängen und dem Abschluss einer entsprechenden Versicherung stehe, so Contzen, die abschließende Genehmigung kurz bevor, allerdings mit einer begrenzten Besucherzahl. Daher die zwei Konzerte.

Seine vielen Musik-Kollegen brauchte er nicht besonders zu begeistern. So haben für die zwei Tage neben drei bekannten niederländischen Background-Sängerinnen der Gruppe "Miss-Tri" zugesagt, neben Contzen als "Big fat Jakie Baby" sein "Bruder" Bernhard Hahlen, außerdem die Musiker Jens Filser, Thorsten Delvos, Georg Mahr, Michael Hahn, Klaus Dapper, Olaf Krüger, Klaus Bernatzki und Ludwig Götz. Außerdem tritt neben seinen "Schwestern" im Mönchsgewand am 20. November Sängerin Lucy Wende auf, tags darauf wird man außerdem die Opernsängerin Richetta Manager erleben, die unter anderem das "Proud Mary" in der Version von Tina Turner singen wird. Contzen bemüht sich noch um die Zusage des Pianisten Jo Bohnsack.

Auch für den Ausschank ist an beiden Tagen Jochen Contzen mit seiner Crew zuständig. "Das schaffen wir, Heinz Schiffer, der frühere Saal-Wirt, hat mir schon viele Tipps gegeben", meint Contzen, der auch überlegt, an den Konzertabenden zum kleinen Preis besondere Sonnenbrillen auszugeben.

"The Sensation", weil keiner mit einem nochmaligen Auftritt im Kaisersaal gerechnet hatte, dies ist für Contzen das Leitmotto der Konzertabende, zu denen es zum Preis von 25 Euro bereits Karten im Black Jake, bei Erren (Willich) und bei Roggen (Anrath) gibt. Diese können auch unter der Telefonnummer 0179 5440638 reserviert werden. Nach den beiden Konzerten trifft sich der harte Kern dann wieder zur After-Show-Party in Jochen Contzens Kneipe "Black Jake".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Contzen gibt zwei Konzerte im Kaisersaal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.