| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Den Stromfressern auf der Spur

Stadt Willich: Den Stromfressern auf der Spur
Heute und morgen um 15 Uhr führen die Kinder der Musical-AG das Stück "Eisbär, Dr. Ping und die Freunde der Erde" auf. FOTO: Kaiser
Stadt Willich. Ein Eisbär, ein Pinguin und ein Geschwisterpaar versuchen, das Klima zu retten. Die Musical-AG der Hubertusschule begeistert das Publikum. Von Maike von Bredow

Dass der Kühlschrank kein Eisbär-Wohnzimmer ist, muss Pinguin Dr. Ping, Professor der Südpol-Uni, seinem Freund, dem Eisbären Lothar, erst noch erklären. Mit dem Klima-Musical "Eisbär, Dr. Ping und die Freunde der Erde" beenden die Schüler der Hubertusschule ihre Projektwoche.

Während die anderen Kinder Ausflüge gemacht und Einiges über Klimaschutz erfahren haben, hat die Musical-AG fleißig geprobt. Seit den Sommerferien haben sich die Schüler auf dieses Wochenende vorbereitet. Gestern haben die Kinder, die in der dritten und vierten Klasse sind, ihren Mitschülern und Kindergartengruppen in der Generalprobe das Musical vorgeführt.

Eisbär Lothar, gespielt von Jana (3b), wird es am Nordpol schon zu warm: "Die Erde hat Fieber." Bei den Geschwistern Paul und Paula würde er daher am liebsten im Kühlschrank bleiben. Doch Dr. Ping, gespielt von Emilia (4a), erinnert ihn daran, dass sie doch auf einer gemeinsamen Mission in das Wohnzimmer der Geschwister gekommen sind: Sie wollen die Menschen überzeugen, dass das Klima geschützt werden muss. Paul und Paula helfen ihnen gerne, und zusammen versuchen sie, Strom zu sparen. Doch das ist gar nicht so leicht, denn Volt, Watt und Ampere, das Stromfresserteam, haben eine "Fernbedienungskanone", mit der sie in den Häusern alle elektronischen Geräte einschalten können. Mit einer Falle wollen die vier Freunde die Stromfresser stoppen. Leider gibt es aber noch sehr viel mehr Stromfresserteams auf der ganzen Welt. Aus diesem Grund bekommen Paula und Paul Unterstützung von ihren Schulkammeraden und teilen an die Kinder im Publikum "Lizenzen zum Ausschalten" aus. Denn Erwachsene brauchen viel zu lange, sagt Paul.

Die Zuschauer waren begeistert, denn die 33 Kinder auf der Bühne, unter der Leitung von Nadine Bröckels, Katrin Stauff und Andrea Wezstein haben gesungen, getanzt und geschauspielert wie Profis. Jana gefallen die Tänzer besonders gut, insbesondere der Tanz von Sonne, Wasser und Wind. "Mir gefällt, dass Dr. Ping immer alles wissen muss", sagt Emilia. "Das passt auch zu dir", bestätigt Kathrin aus der 4a, die heute in die Rolle des Eisbären Lothar schlüpft. Auch die drei Mädchen sagen, sie werden nicht mehr so oft das Licht brennen lassen.

Am heutigen Samstag und am Sonntag, 16. und 17. April, 15 Uhr, führen die Kinder das Musical in der Schulstraße 14 auf. Der Eintritt ist frei. Eintrittskarten brauchen die Zuschauer nicht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Den Stromfressern auf der Spur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.