| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Der Krönungsball der Schützenkönigin

Stadt Willich. Erst war mit der neuen anthrazitfarbenen Uniform ein Fotoshooting angesetzt. Dann gingen eine Friseuse, eine PTA, Restaurantkauffrau und eine Altenpflegehelferin erst einmal essen. Und am Abend war aus den vier Damen ein königliches Quartett geworden. Erstmals in der Geschichte der Sebastianus-Bruderschaft wurde mit der 25-jährigen Natascha Oerschkes eine Schützenkönigin gekrönt. Ihr zur Seite stehen die Ministerinnen Yvonne Otto (25), Nadine Limbach (24) sowie die Königs-Offizierin Sabrina Wallraf (25).

"Klar bin ich ein wenig aufgeregt, aber wir Mädels wollten das ja so", sagte Natascha, kurz bevor sie von Marco Gotzen das Königssilber übernahm. Sie erinnert an das Vorjahr, als ihre Schützenformation der "Anrather Mädels" ein Schützenfest in Neersen besucht hatte und zu später Stunde der Slogan "Alle Macht den Frauen" fiel. Warum sollte eine Frau nicht mal Schützenkönig werden? Präsident Lupo Lüpertz hatte nichts dagegen. Der Volltreffer gelang. Annähernd 300 Personen kamen in die Hausbrauerei Schmitz-Mönk. Dabei war auch der 77-jährige Großvater der Königin, SPD-Urgestein Werner Oerschkes, er sagte: "Ich bin richtig stolz darauf, dass sich Natascha so etwas zutraut." Schweren Herzens musste Vorjahreskönig Marco Gotzen mit seinen Ministern Dietmar Kivelip und Klaus Dieter Will sowie Königsoffizier Andreas Tivis abdanken. Zum Tanz spielte und sang die Band "Mirage", Eva, Benni und Neno. Zahlreiche Kavaliere baten das weibliche Königshaus zum Tanz. Und im Laufe des Abends beförderte der Präsident Dr. Thomas Münch zum Stabsarzt und zeichnete den langjährigen Jungschützenmeister Thomas Schmitz aus.

(schö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Der Krönungsball der Schützenkönigin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.