| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Designer sind montags aktiv

Stadt Willich: Designer sind montags aktiv
Michael Rieve (von links), Vorsitzender der Altenhilfe, Designerin Julia Timmer, Leiterin Renate Kirsch und Geschäftsführerin Rita Peitz freuen sich auf das neue Angebot, das am kommenden Montag startet. FOTO: Wolfgang Kaiser
Stadt Willich. Kreativität zieht in die Willicher Begegnungsstätte ein. In der nächsten Woche starten dort die Montagsdesigner mit ihrem Angebot. Die Produkte sollen auch verkauft werden, der Erlös soll teilweise einem guten Zweck zugutekommen. Von Bianca Treffer

Der Montag erhält ab dem 8. Mai eine ganz besondere Bedeutung in der Willicher Begegnungsstätte am Kaiserplatz: Von 9.30 bis 12 Uhr kommt ein neues Angebot zur vielschichtigen Palette der Begegnungsstätte, die sich in Trägerschaft der Altenhilfe Willich befindet. Die Montagsdesigner starten. Hinter dem Projekt steht Julia Timmer. Die studierte Designerin, die mit ihrer Familie in Willich lebt, hat ein Angebot auf die Beine gestellt, bei dem Kreativität und das Miteinander im Vordergrund stehen.

"Ich schätze den Dialog mit Menschen jeden Alters. Mir kam die Idee, gemeinsam mit Menschen aus Willich Produkte entstehen zu lassen, die danach nicht nur im eigenen Haushalt zu finden sind, sondern die verkauft werden, und das zu einem Teil für einen guten Zweck", berichtet die 37-Jährige. Sie selbst hat sich so gerade mit dem Produktdesign-Unternehmen "Ujui im Dorf" selbstständig gemacht. Und genau in dieses Jungunternehmen, das sich mit individuellen Designprodukten aus Willich beschäftigt, integriert sie die Montagsdesigner, denn was bei den Montagsdesignern entsteht, kann über ihr Unternehmen erworben werden. "Ich bringe Ideen und Material mit. Aber jeder, der kommt, kann sich mit weiteren, eigenen kreativen Ideen einbringen. Wir schauen dann, was sich im Rahmen der Montagsdesigner realisieren lässt", sagt Timmer.

Sie stellte ihre Idee in der Stadtschmiede, dem Alt-Willicher Quartiersbüro, vor. Dort erfuhr Michael Rieve, Vorsitzender der Altenhilfe, von dem Projekt. "Ich war begeistert. Wir hatten seit Längerem vor, in der Willicher Begegnungsstätte wieder eine Handarbeitsgruppe ins Leben zu rufen. Eine solche Gruppe hat es einmal gegeben, aber sie ist irgendwie eingeschlafen. Wir wollten eine neue Gruppe installieren, und zwar mit der Überlegung, Produkte für ein Ziel herzustellen, das über den Verkauf beim Weihnachtsbasar hinausgeht", berichtet Rieve. Die Idee von Timmer passte somit haargenau.

Auch bei Geschäftsführerin Rita Peitz und Leiterin Renate Kirch löste das angedachte Projekt Begeisterung aus. Gemeinsam schaute man, an welchem Tag freie Raumkapazitäten in der Begegnungsstätte zur Verfügung standen. Der Montag kristallisierte sich heraus, und damit war auch der Name für das Projekt geboren: Montagsdesigner. Alle vier sind nur mehr als gespannt, wie das neue Angebot angenommen wird. Jeder Bürger, egal in welchem Alter, kann vorbeikommen und bei den Montagsdesignern mitmachen. Das Angebot ist kostenfrei.

Erste Ideen in Sachen Produkterstellung hat Timmer schon. Ein Inhaber einer Willicher Pizzeria hat große Konservendosen gesammelt, die Timmer gern mit ihren Teilnehmern gestalten möchte. "Strickschlipse und gehäkelte Armbänder sind eine weitere Idee von mir. Alles made in Willich", sagt Timmer. Über ihre Internetplattform möchte die Designerin die Produkte zum Verkauf anbieten, wobei ein Teilerlös wieder der Altenhilfe zugutekommt. Das Geld soll in den Mobilen Sozialen Hilfsdienst fließen. "So können unsere Besucher kreativ sein, in gemeinsamer Runde Spaß haben und etwas Gutes tun", fasst Rieve das Angebot zusammen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Designer sind montags aktiv


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.