| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Die erste Rettung ist schon erfolgt

Stadt Willich: Die erste Rettung ist schon erfolgt
Benedikt Schlossmacher sorgt mit dafür, dass das Schwimmbad "De Bütt" für den Start gerüstet ist. Wann genau geöffnet wird, hängt vom Wetter ab. FOTO: wolfgang kaiser
Stadt Willich. Der Freibadbereich des Willicher Schwimmbades De Bütt ist ab 1. Mai für den ersten Ansturm gerüstet. Ob die Freibadsaison dann aber losgeht, hängt vom Wetter an den letzten Apriltagen ab. Von Bianca Treffer

Kaum hat Benedikt Schloßmacher die Schrubberbürste in Position gebracht, da lässt der Meister für Bäderbetriebe im Freizeitbad De Bütt sie schon wieder sinken. Aus dem Haar- und Faserfänger des Technikbereiches, den er gerade zu reinigen gedachte, blicken ihm zwei Augen entgegen. Ein kleiner Frosch hat sich in den Vorfilter verirrt, der eigentlich dazu gedacht ist gröberen Schmutz wie Blätter aus der weiteren Technik herauszuhalten. "Unsere bekannte Entenfamilie mit ihrem Nachwuchs ist noch nicht da, dafür haben wir jetzt einen Frosch", lacht Schloßmacher. Allgemeines Schmunzeln macht sich breit, indes Mitarbeiter Hans-Werner Reinertz zur Rettung schreitet. "Den setze ich auf der Wiese aus", meint Reinertz und packt sich den kleinen Kerl vorsichtig.

Die manuelle Reinigung des Haar- und Faserfängers kann fortgesetzt werden. Auf dem gesamten Außengelände des Freibades wird fleißig gearbeitet. Gärtner sind damit beschäftigt neue Blumen in die Beete zu pflanzen, die Palmen in ihren großen Kübel stehen bereits auf den gereinigten Plattenwegen zwischen den einzelnen Becken und in drei der insgesamt vier Außenbecken plätschert das Wasser leise vor sich hin. Wobei die Bewegung im Wasser von den Umwälzanlagen stammt. "Wir sind heute damit gestartet die ersten Becken umzuwälzen, das heißt, wir geben langsam Chlor dazu", erklärt Schloßmacher. Wasser marsch heißt es dagegen seit zwei Stunden im Erlebnisbecken. Bis es voll ist vergehen allerdings gut anderthalb Tage. Immerhin müssen hier 750 000 Liter einlaufen.

Die Vorbereitungen für die sich nähernde Freibadsaison laufen in De Bütt auf vollen Touren. Drei bis vier Kollegen sind seit dem 28. März kontinuierlich in Sachen Freibad im Einsatz. Los ging es dabei mit dem Entfernen der Überwinterungsanlage, die die Becken eisfrei hält. Es handelt sich um Rohrleitungen, in denen einfach das wärmere Wasser von unten nach oben gepumpt wird. Auf diesem Weg bleiben die Ränder frostfrei und es kann keine Frostschäden geben. "Danach haben wir das Wasser abgepumpt, um die Becken mit den Hochdruckreinigern grob vorzureinigen und direkt nach Schäden Ausschau zu halten", berichtet Schloßmacher. In der Regel überstehen die Edelstahlbecken den Winter problemlos, doch Kontrolle muss sein. Zudem gab es eine Umbaumaßnahme, betreffend die Whirlliege. Sie wurde optimiert und bietet nun noch mehr Komfort. Eine komplette Erneuerung haben zudem die Duschanlagen im Außenbereich erfahren. Geschleppt haben die Mitarbeiter auch schon fleißig. 40 Säcke je 25 Kilogramm Marmorkies kippten sie nämlich in den Marmorreaktionsturm, in dem die durch das Chlor entstehende Säure neutralisiert wird, damit es einen neutralen pH-Wert im Wasser gibt. "Die Wartungen an Pumpen und Klappen erfolgte bereits in den Wintermonaten. Würden wir das jetzt erst machen, kämen wir in arge Zeitbedrängnis", erklärt der Meister für Bäderbetriebe. Aktuell gab es jetzt lediglich noch einen kompletten Technikcheck und ganz wichtig, die Edelstahlbecken wurden mit einem entsprechenden Reiniger auf Hochglanz gebracht, bevor nochmals der Hochdruckreiniger zum Einsatz kam und das erste Wasser floss. Wobei neben den 750 000 Litern des Erlebnisbeckens eine Million Liter in das Sportbecken fließen und das Aktionsbecken mit seiner Breitrutsche noch mal 30 000 Liter schluckt. Auf 60 000 Liter kommt der gesamte Kinderbereich, der zum Schluss befüllt wird. "Aktuell haben wir eine Wassertemperatur von 14 Grad. Die Heizungen werden erst drei Tage vor der Eröffnung eingeschaltet, damit wir dann unseren Freibadgästen punktgenau 27 Grad im Wasser anbieten können", verrät Schloßmacher. An den Start gehen kann der Freibadbereich am 1. Mai, aber ob das auch wirklich das Eröffnungsdatum sein wird, kann Schloßmacher noch nicht sagen. Die Eröffnung hängt nämlich vom Wetter ab. Bleibt es vor dem 1. Mai mehrere Tage lang schön, ist der Feiertag der Startschuss in die Freibadsaison. Bleibt das Wetter unbeständig und frisch, verschiebt sich die Eröffnung nach hinten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Die erste Rettung ist schon erfolgt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.