| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Die Faszination der Welt des Druckens

Stadt Willich: Die Faszination der Welt des Druckens
Unser Foto zeigt eine Impression von den Vorbereitungen der Drupa. Zu sehen ist, wie die neue Generation der Bogenoffsetbaureihe Heidelberg Speedmaster in einer der Messehallen aufgebaut wird. FOTO: MESSE DÜSSELDORF / CONSTANZE TILLMANN
Stadt Willich. Heute beginnt die Drupa-Messe in Düsseldorf. Vier Willicher Unternehmen sind in den Messehallen in Stockum bis zum 10. Juni mit dabei und stellen ihre Produkte und Dienstleistungen vor. Von Willi Schöfer

Die Drupa ist die weltgrößte Messe der Printmedien. An dieser Leistungsschau der Druck- und Druckmedienindustrie werden sich vom 31. Mai bis 10. Juni in den Düsseldorfer Messehallen rund 1.800 Aussteller aus über 50 Länder beteiligen. 173 Unternehmen kommen aus Nordrhein-Westfalen, darunter vier aus Willich. Drei davon sind im Gewerbegebiet Münchheide ansässig (Be.Beyond, Sollas, ZM Zilling); die print-concept-soeber GmbH hat ihr Handelshaus an der Schiefbahner Linsellesstraße.

Das Unternehmen Print-Concept Roeber bietet seit etwa sieben Jahren in seinem Betrieb in Schiefbahn, Linsellesstraße 109, Systeme und Lösungen rund um das Thema Drucken an. "Wir sind jetzt im 15. Jahr selbstständig, vorher waren wir im Gründerzentrum im alten Willicher Stahlwerk Becker", sagt Geschäftsführer Götz Roeber, der weitere sieben Mitarbeiter hat.

Das Handelshaus entwickelt für seine Kunden der Druckindustrie im In- und Ausland Lösungen zur Erstellung qualitativ hochwertiger Druckergebnisse. Das Unternehmen ist bei der Drupa in der Halle 6 am Stand C02 zu finden; gemeinsam mit einigen Partnern soll auch gezeigt werden, was die Spezialgeräte beim Digital-Druck oder 3D-Druck oder bei der Nachbearbeitung leisten können.

Das Unternehmen Be.Beyond mit seinem Geschäftsführer André Hausmann ist eine Werkstatt für die digitale Gestaltung. Die Agentur ist seit 2003 in Willich ansässig und hat bereits aufgrund des stetigen Wachstums dreimal die Betriebsstätte gewechselt. Derzeit ist der Betrieb an der Hanns-Martin-Schleyer-Straße 35 in Willich-Münchheide. "Wir hoffen nun hier mit den Büroräumen genügend Platz und Luft nach oben zu haben", sagt der Geschäftsführer. Die Gesamtmitarbeiterzahl beträgt 21; allein von Mitte 2015 bis heute waren sechs dazu gekommen. Derzeit wird ein Mediengestalter zur Festanstellung gesucht. Die Produkte von Be.Byond ermöglichen den Druck in so genannten Web-to-Print-Bereichen. Dazu gehören beispielsweise spezielle Online-Druckshops mit einer Online-Gestaltung, Kalkulation, mit Datenprüfungen und -uploads. Die Verfahren werden seit mehr als 15 Jahren bei Druck- und Mediendienstleistern, aber auch in Konzernen und Industrieunternehmen eingesetzt. Der Standort von Be.Beyond bei der Drupa: Halle 7, Stand A12.

Nur wenige Meter von Be.Beyond entfernt, gibt es an der Hanns-Martin-Schleyer-Straße 43 die ZM Zilling & Meier Service GmbH. Dort ist der Betrieb seit etwa acht Jahren zu finden. "Im nächsten Jahr feiern wir unser 20-jähriges Bestehen", sagte einer der Geschäftsführer, Klaus Meier. Die anderen Geschäftsführer heißen Britta Meier und Jens Hartmann, außerdem gibt es sieben Mitarbeiter.

Klaus Meier erklärt die Leistungen seines Unternehmens: "Wir verkaufen Druck-Vorstufen-Geräte, reparieren aber größtenteils weltweit so genannte CTP-Anlagen." Beim CTP-Verfahren werden die Druckplatten direkt vom Computer aus digital belichtet und können dann direkt im nachfolgenden Druckprozess eingesetzt werden. Die Reparaturen erfolgen entweder durch spezielle Programm online oder aber durch die geschulten Mitarbeiter vor Ort. Wer etwas über die Firma bei der Drupa erfahren will, muss in die Halle 13 an den Stand A95 gehen.

Im Gewerbegebiet Münchheide II, genauer an der Karl-Arnold-Straße 6, befindet sich die SollasDeutschland GmbH. Dies ist eine Vertriebsstätte, die die von einem niederländischen Familienunternehmen seit Jahrzehnten entwickelten Folien-Einschlags-Maschinen herstellt und weltweit vertreibt. Im Willicher Unternehmen erfolgt dieser Vertrieb für den deutschsprachigen Raum, also Deutschland, Österreich und Schweiz.

Die Willicher Vertriebsstätte gibt es dort seit über zehn Jahren. Derzeit sind dies zehn Mitarbeiter. Darunter der für die Technik verantwortliche Stefan Salmen, der die Maschinen genauer erläutert: "Damit werden in Breiten von 40 bis zu 400 Millimeter Folien hergestellt, die der Verbraucher dann später nach dem Druck als Etikett zum Beispiel auf Weinflaschen, Parfüms, auf Kaffee oder Süßwaren wiederfindet." Sollas informiert bei der Drupa in Halle 12, am Stand B04.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Die Faszination der Welt des Druckens


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.