| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Die Kids vom JuCa

Stadt Willich: Die Kids vom JuCa
Salome Menzel und Sonja Somer zeigen einen Teil der vielen Gesellschaftsspiele, die den Besuchern des "Kid's Club" zur Verfügung stehen. FOTO: Wolfgang Kaiser
Stadt Willich. Mit einem neuen Angebot ist das Jugendcafé Schiefbahn gestartet. Es gibt dort jetzt den Kid's Club, der sich speziell an Sieben- bis Zwölfjährige richtet. Von Bianca Treffer

"Unsere Spielesammlung ist mächtig gewachsen", freut sich Salome Menzel. Dabei deutet die Sozialpädagogin lachend auf die großen Stapel von bunten Kartons, die die unterschiedlichsten Gesellschaftsspiele beinhalten. Die Spiele sind genauso neu wie der Kid's Club, für den die großzügige private Spende auch gedacht ist. Seit Anfang Oktober hat das Jugendcafé Schiefbahn, kurz JuCa genannt, ein neues Angebot. Bislang sprach das städtische Angebot Kinder und Jugendliche ab elf Jahren an. Nun ist das JuCa bereits für Kinder ab sieben Jahren geöffnet.

"Wir möchten gerne auch die junge Zielgruppe ansprechen, weil wir überzeugt sind, dass es Sinn macht, mit einem Jugendtreff aufzuwachsen und die Angebote der Jugendarbeit kennenzulernen", sagt Menzel, die das JuCa seit Mitte September leitet. In dem insgesamt vierköpfigen Team kam so die Idee auf, an einem Tag in der Woche mit gezielten Angeboten die Jüngeren anzusprechen. Wobei die Teilnahme an den Angeboten nicht verpflichtend ist. "Die Kinder können einfach vorbeikommen und kickern, die Gesellschaftsspiele nutzen, etwas basteln, Billard spielen, mit der Playstation spielen, sich mit einem Buch in die Couchecke oder auf einen Sitzsack zurückziehen oder einfach nur zum Erzählen kommen", informiert Diplom-Pädagogin Sonja Somer, die mit zum Team gehört.

Alle freien Angebote des Kinder- und Jugendtreffs stehen dem Kid's Club offen. Anmelden muss sich niemand. Jeder, der Lust hat, kann einfach vorbei kommen und hineinschnuppern. Der Kid's-Club-Tag ist der Freitag geworden. Von jeweils 15 bis 17 Uhr rücken die Sieben- bis Zwölfjährigen in den Mittelpunkt. Ein kostenfreies Angebot, das sehr gut angenommen wird - und zwar von Mädchen wie Jungs gleichermaßen. Die familiäre Atmosphäre, die im JuCa herrscht, spricht die Jüngeren genauso an wie die Älteren. "Der Zulauf hat sich von Woche zu Woche gesteigert. Es spricht sich herum, was wir anbieten, und das jeweilige Monatsprogramm hängt auch immer aus", berichtet Menzel.

So schließt der Oktober heute mit einem Kürbis-Schnitzen ab. Das Novemberprogramm startet am 6. November mit einer Karaoke-Party, der am 13. November ein "Döner Deluxe"-Kochkurs folgt. Am 20. November wird ein Freundschaftsadventskalender gebastelt, und am 27. November können sich die Kids auf ein Twister-Duell freuen. "Vom generellen Konzept aus gesehen sind wir mehr auf die Jugendlichen zugeschnitten. Der Kid's Club ist für uns ein Testlauf. Wenn er weiter so gut angenommen wird, könnten wir uns vorstellen, das Angebot auszubauen und einen weiteren Tag dazu zu nehmen", blickt Menzel in die Zukunft.

Dem ganzen Team ist es wichtig, die Kinder und Jugendlichen mit in die Arbeit einzubinden. "Wir schauen, wo der Bedarf ist und was gewünscht ist. Dementsprechend gezielt können wir Angebote machen und die Arbeit vor Ort gestalten", sagt Somer. Neben dem Kid's Club gibt es ein weiteres Angebot für alle Altersstufen, und das seit rund einem Jahr: den Jonglierkurs. Jeden Montag von 17.30 bis 18.30 Uhr fliegen die Keulen und Bälle durch die Luft. "Zudem möchten wir wieder einen Kochkurs ins Leben rufen", verrät Somer. Das JuCa verfügt schließlich auch über eine Küche, die zudem als kleiner Kiosk genutzt wird. Zu taschengeldfreundlichen Preisen können die Besucher hier Getränke und kleine Snacks kaufen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Die Kids vom JuCa


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.