| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Die Sonnencreme gehört dazu

Stadt Willich: Die Sonnencreme gehört dazu
Der große Sandkasten des Kinderhauses in Schiefbahn ist jetzt mit einem Sonnensegel geschützt. Zudem wurden viele andere Maßnahmen getroffen, um die Bedingungen, die an das Zertifikat geknüpft sind, zu erfüllen. FOTO: Wolfgang Kaiser
Stadt Willich. Als erste Kindertagesstätte in Willich hat das Kinderhaus Schiefbahn das Sonnenschutz-Zertifikat der Krebsgesellschaft NRW erhalten. Die Einrichtung erfüllt die Sonnenschutzvereinbarung. Von Bianca Treffer

Die Sonnenschutzecke im Foyer des Kinderhauses Schiefbahn zieht jeden Tag aufs Neue die Blicke von Erzieherinnen, Eltern und Kindern auf sich, denn dort sind immer wieder andere Zahlen zu sehen. Aktuell prangt eine "Vier" neben dem UV-Index, und beim Kästchen mit der Aufschrift "Morgen" ist eine "Drei" zu lesen. "Jeden Morgen ruft eine Kollegin den UV-Index per Internet ab und setzt entsprechend die Karten von ,Eins' bis ,Elf' ein", erklärt Kita-Leiterin Astrid Rieffenberg. Die Zahl gibt Aufschluss darüber, wie die gesundheitliche Gefährdung im Freien, was die Sonne betrifft, aussieht und ob Maßnahmen zum Schutz der Haut nötig sind - wobei eine Eins für keine gesundheitliche Gefährdung und die Zahl Elf für eine sehr hohe Gefährdung steht.

Die Sonnenschutzecke, die ansonsten noch jede Menge Informationen über das richtige Verhalten beim Aufenthalt im Freien bei entsprechender Lichteinstrahlung gibt, ist dabei ein ganz neues Projekt im Kinderhaus und gehört zu einem ganzen Maßnahmenkatalog. Das Kinderhaus hat nämlich bei der Aktion "Sun Pass" mitgemacht. Dahinter steht die Krebsgesellschaft NRW in Kooperation mit der IKK classic. Die Europäische Hautkrebsstiftung rief das Projekt ins Leben, wobei in den jeweiligen Bundesländern die Krebsgesellschaften in Zusammenarbeit mit den örtlichen Krankenkassen die Durchführung betreuen.

"Wir haben Anfang des Jahres Kitas in Krefeld, Mönchengladbach und Willich angeschrieben. Wer sich für das Projekt interessierte, war aufgefordert, die Punkte einer Sonnenschutzverordnung zu erfüllen, um das Zertifikat zu erhalten", erklärt Irina Brieden von der Krebsgesellschaft NRW. Der entsprechende Hautschutz ist gerade im Kinderalter wichtig, da die Kinderhaut nicht nur besonders empfindlich ist, sondern auch jeder Sonnenbrand in jungen Jahren das Risiko erhöht, später an Hautkrebs zu erkranken.

Das Kinderhaus Schiefbahn bekundete sein Interesse und begann im April mit der Umsetzung der Sonnenschutzvereinbarung. Das für die Kita kostenfreie Projekt startete mit einem Informationsnachmittag für Erzieherinnen und Eltern, bei dem Aufklärung und Information durch eine Hautärztin im Mittelpunkt standen. "Wir wollen dabei den Aufenthalt im Freien bei Sonnenschein nicht verteufeln, sondern einfach für das Thema sensibilisieren und darauf aufmerksam machen, welcher Schutz nötig ist, um die Sonne ungestraft zu genießen. Schließlich erfüllt Licht auch wichtige Aufgaben für den menschlichen Körper", betont Brieden.

Die vielen Fragen der Teilnehmer zeigten, wie groß das Interesse am Thema ist und dass Informationsbedarf besteht. Das Kinderhaus schaffte ein großes Sonnensegel für den Sandkasten an, der viel Sonne abbekommt. Mehr war nicht nötig, denn "wir haben das Glück, dass unser Grundstück über viele große Bäume verfügt, die einen natürlichen Sonnenschutz darstellen", erklärt Rieffenberg. Des Weiteren ist die kontinuierliche Miteinbeziehung der Eltern wichtig. Jedes Kind hat seine Sonnencreme und eine Kopfbedeckung mit in die Kita gebracht. Die Kinder haben ebenfalls gelernt, wie wichtig der Einsatz von Sonnencreme und Co. ist.

Sonnenschutzangemessene Kleidung ist Erzieherinnen, Eltern und Kindern inzwischen genauso ein Begriff geworden. Um die besonders sonnenintensive Mittagszeit geht es nicht mehr nach draußen, dafür wurde einfach die Mittagspause ein wenig verlängert. "Es sind viele kleine Bausteine, die wir erfüllt haben und die auch in Zukunft eine große Rolle bei uns spielen werden", hebt Rieffenberg die Bedeutung des Projektes hervor. Stolz ist man nun, dass das Sonnenschutz-Zertifikat das Kinderhaus ziert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Die Sonnencreme gehört dazu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.