| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Ein beliebter Treffpunkt für alle Nationen

Stadt Willich: Ein beliebter Treffpunkt für alle Nationen
Das Café International findet jeden Mittwoch, 18.30 bis 20.30 Uhr in der DRK-Begegnungsstätte Anrath, Kirchplatz 9-11, statt. Jeder kann vorbei kommen. FOTO: WOLFGANG KAISER
Stadt Willich. Das einjährige Bestehen feierte jetzt das Café International in der DRK-Begegnungsstätte Anrath.

In der Küche der DRK Begegnungsstätte Anrath ist ein internationales Büfett aufgebaut. Speisen aus unterschiedlichsten Ländern verströmen aromatische Düfte. "Das haben unsere Besucher alles selber gemacht. Jeder hat etwas zu unserem einjährigen Bestehen mitgebracht", freut sich Dorle Carlhoff über die Vielfalt. So vielfältig wie das Essen, so bunt geht es auch einmal in der Woche beim Café International in der Begegnungsstätte zu. Was Dorle Carlhoff vor einem Jahr ins Leben gerufen hat, ist ein Projekt geworden, das sich bei den Bürgen und Menschen mit Migrationshintergrund großer Beliebtheit erfreut.

Jeden Mittwoch öffnet das Café für einige Stunden seine Türen und lädt die Menschen verschiedener Nationalitäten ein, sich in der Begegnungsstätte zum Austausch zu treffen. Es wird gespielt und gesungen, wobei es sich um leicht verständliche Spiele und Lieder handelt, damit jeder mitmachen kann. Das Erzählen an sich kommt natürlich nicht zu kurz. Für die Kinder steht eine separate Betreuung zur Verfügung. "Bei den Deutschkursen, die ich in der Begegnungsstätte gebe, hatte ich immer das Gefühl, den Menschen an sich nicht wirklich nahe zu sein.

Es wird gelernt und das ist es. Daher entstand bei mir die Idee eines Cafés, um sich ein stückweit besser kennenzulernen", erinnert sich Dorle Carlhoff. Sie trug ihre Gedanken der Begegnungsstätten-Leiterin Eva Abels vor und stieß auf offene Türen. Im Mai vor einem Jahr ging es los. Zum ersten Termin kamen zwölf Personen. Das Angebot sprach sich schnell herum und die Besucherzahl stieg kontinuierlich. Heute sind es über 30 Menschen, die sich treffen und gemeinsam einen gemütlichen Abend verleben.

"Es ist einfach nur schön und ich freue mich auf die Mittwoche. Ich komme mit anderen Menschen in Kontakt und lerne neben der Sprache die Kultur kennen", sagt Haya, die zusammen mit ihren Kindern das Angebot nutzt. "Ich fühle mich hier wohl. Es gefällt mir sehr gut", bemerkt die neunjährige Farah, während ihr ein Jahr älterer Bruder Juma es besonders prima findet, dass er bei der Betreuung der jüngeren Besucher mithelfen darf. Hier geht unter anderem Eve Ufermann in den Einsatz.

Die Erzieherin kommt eigens aus Krefeld angereist, um zu helfen. "Als Dorle mich ansprach und vom Projekt erzählte dachte ich mir, fahr mal hin und guck es dir an. Seitdem bin ich dabei. Mit macht es viel Freude, mich mit den Kindern zu beschäftigen", sagt Ufermann. Um Dorle und ihren Mann Christoph Carlhoff hat sich im Laufe der Zeit ein festes Betreuerteam für das Café International gebildet. Eine der Helferinnen spricht sogar arabisch, da sie einst für ein Jahr in Aleppo lebte.

"Sie hilft uns sprachlich weiter, was natürlich sehr praktisch ist", sagt Dorle Carlhoff, die zudem immer auf der Suche nach weiteren ehrenamtlichen Helfern ist. "Es herrscht eine angenehme Stimmung, die Freundlichkeit der Besucher ist immens. Ich komme immer gerne vorbei", berichtet Josi Miesner, die zu den regelmäßigen Besuchern des Café International zählt und die Möglichkeit der Begegnung mit Menschen aus anderen Kulturkreisen schätzt.

(tre)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Ein beliebter Treffpunkt für alle Nationen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.