| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Ein Herbstfest für den guten Zweck

Stadt Willich: Ein Herbstfest für den guten Zweck
Bernd-Dieter Röhrscheid (von links), Armin Prinzen, Ursula Preuss, Beate Krempe, Waleed Ibrahim, Rainer Höppner und Kerstin Goertz zeigen einige Kunstwerke, die am Wochenende zu sehen sein werden. FOTO: Wolfgang Kaiser
Stadt Willich. Am Wochenende veranstaltet die Schiefbahner Werbegemeinschaft ihr Herbstfest. Neben einem verkaufsoffenen Sonntag gibt es eine Kunstausstellung und eine Typisierungsaktion. Von Willi Schöfer

Wenn es um Motto-Vorschläge für das alljährliche Herbstfest geht, ist die Schiefbahner Werbegemeinschaft mit vielen ihrer angeschlossenen Händler, Handwerker und Dienstleister immer sehr einfallsreich gewesen. So auch in diesem Jahr. Das Herbstfest am verkaufsoffenen Sonntag, 5. November, steht diesmal ganz im Zeichen der Kunst. Und das Fest, das den Namen "Einkaufen ist eine Kunst" trägt, könnte vor allem nachhaltig sein.

"Wir waren von der Idee sofort begeistert, dieses Fest mit einer Benefiz-Kunstaktion zu verknüpfen", sagt der Chef der Werbegemeinschaft, Rainer Höppner, bei der Vorstellung des Programms. Denn es werden dann nicht nur Bilder, Reliefs oder Sklupturen in den 33 mitmachenden Geschäften zu sehen sein, sondern auch Kunstwerke in der Kulturhalle. Die Künstler werden in der Kulturhalle einige ihrer Bilder und Objekte zugunsten des Vereins Stammzelle Rheinland (StaR) verkaufen. Dieser 2007 von Bernd-Dieter Röhrscheid gegründete Verein, der mit dem Klinikum der Düsseldorfer Heinrich-Heinrich-Universität eng zusammenarbeitet, hat bislang über 150 Typisierungs-Aktionen möglich gemacht, mit mehr als 19.000 Einzeltypisierungen. "Wir werden auch beim Herbstfest mitmachen und um sogenannte Stäbchen-Typisierungen bitten", ergänzt Röhrscheid.

Bei der Präsentation ist der syrische Künstler Waleed Ibrahim auch dabei. Er war vor Jahren als Flüchtling nach Willich gekommen. Seine Familie, dazu gehören Ehefrau Jiana und seine Kinder Juan (12) und Sara (7), ist bestens integriert. Er hatte mit den Anstoß zu dieser Benefiz-Aktion gegeben und erklärt: "Ich möchte damit etwas zurückgeben, als Dank für die bisherige Unterstützung, die ich erfahren habe." Ibrahim wollte unbedingt helfen, auch weil er selbst eine deutsche Familie mit einem leukämiekranken Kind kennt.

Waleed Ibrahim macht seit über einem Jahr im Willicher Kunstprojekt "Art together" mit. Dieses wird von Künstlerin Beate Krempe geleitet, die wiederum beim Anrather Galeristen Karl-Josef Brockmanns (Galerie Schageshof) ausstellt. Karl-Josef Brockmanns bringt einige seiner bei ihm gezeigten Kunstwerke und Künstler mit in die Kulturhalle. Neben Beate Krempe und Waleed Ibrahim sind dies: Thomas Baumgärtel, Maria Loizidou, Theo Lipfert, Harald Klemm und Gregor Strunk. Die Ausstellung beginnt um 12 Uhr mit einer Vernissage.

Damit aber nicht genug. In der Zeit von 13 bis 18 Uhr sind in den 33 Geschäften, darunter Reisebüros, Eiscafé, Modeausstatter und Bäckereien, weitere Kunstwerke von namhaften und noch nicht so bekannten Kreativ-Künstlern zu sehen. Sogar Hobby-Malerinnen der Werbegemeinschaft Schiefbahn haben teilweise mit Familienangehörigen zu Farbe und Pinsel gegriffen, so beispielweise Kerstin Goertz, Jana Lüdtke, Judith Pollen oder Lisa Janske. Dazu findet eine Künstler-Rallye statt, bei der man die Namen der Künstler und Künstlerinnen den jeweiligen Geschäften zuordnen muss. Es gibt auch für Kinder attraktive Preise zu gewinnen.

Neben der kleinen Herbstkirmes wird ferner für das leibliche Wohl gesorgt sein. Einige andere Gemeinschaften und Vereine machen außerdem mit. Und für die musikalische Unterhaltung sorgt die Formation "Janik Pütz & Band".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Ein Herbstfest für den guten Zweck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.