| 00.00 Uhr

Willich
Ein Orden des Landes für alle Vorster

Willich: Ein Orden des Landes für alle Vorster
Nach der Verleihung des Landesordens in der Düsseldorf Rheinterrasse gratuliert Ministerpräsidentin Hannelore Kraft dem 88-jährigen Vorster Arzt Dr. Ernst Boekels, Gründer des Medikamentenhilfswerkes Action Medeor. FOTO: LAND NRW/R. SONDERMANN
Willich. Bei einem feierlichen Empfang zu "30 Jahre Landesorden" in Düsseldorf verlieh Ministerpräsidentin Hannelore Kraft einen von 17 neuen Landesorden an den Vorster Mediziner Dr. Ernst Boekels, Gründer von Action Medeor. Von Heribert Brinkmann

Der 88-jährige Vorster Arzt Dr. Ernst Boekels sitzt an einem runden Tisch ganz vorne im großen Saal der Düsseldorfer Rheinterrasse. In einer halben Stunde wird ihm Ministerpräsidentin Hannelore Kraft den Landesorden NRW verleihen, einen von 17 an diesem Abend. In diesem Moment des Abwartens gehen seine Gedanken an die Anfänge zurück. Die Geschichte von Action Medeor fängt eigentlich schon 1963 in St. Godehard in Vorst an. Dort predigte ein Pater der Steyler Mission aus Indonesien zu Gast. Er bat um Löffel für die Bevölkerung auf einer Insel. Der junge Arzt, der gerade in Vorst eine Praxis eröffnet hatte, sah keinen Sinn darin, Löffel zu sammeln und den Menschen vorzuschreiben, wie sie zu essen hätten. Stattdessen sammelte er Altkleider und nahm Kontakt zum Elisabethbunker in Krefeld auf. Im Alten Bunker an der St. Elisabeth-Kirche war eine Kleiderkammer eingerichtet. Mit dem Traktor holte er Kleidung dort ab, ließ auf eigene Rechnung 30 Kisten bauen. Doch die Styler Mission war nicht an Altkleidern interessiert. Der Arzt wurde gebeten, Ärztemuster von Medikamenten zu sammeln und zu schicken. Dr. Boekels begann einen Aufruf im Kollegenkreis. Das Ergebnis war überwältigend. Die eigene Garage war schnell zu klein, die Stadt stellte in Vorst leere Räume als Lager und Sortierstätte zur Verfügung. Und was Ernst Boekels heute noch begeistert: "Die ganze Vorster Bevölkerung hat mitgemacht." So gesehen ist dieser Landesorden, der ihm am Donnerstag in Düsseldorf verliehen wurde, eine Auszeichnung für alle Vorster.

"Sie haben vor nunmehr 52 Jahren den Grundstein für das heute europaweit größte Medikamentenhilfswerk gelegt, die Action Medeor", so begann Ministerpräsidentin Hannelore Kraft ihre Laudatio. Kraft, die Action Medeor in Vorst schon selber besucht hat, zeigte sich beeindruckt, was sich aus diesen kleinen Anfängen entwickelt hat. Mit Hilfe vieler ehrenamtlicher Mitstreiter in Vorst und Krefeld wurden ganze Lkw-Ladungen voll mit Medikamenten gesammelt. Als sich zeigte, dass es in Deutschland für viele Krankheiten wie Malaria etwa keine Ärztemuster gab, nahm Dr. Boekels privates Kapital in die Hand, um die Herstellung von Medikamenten mit abgelaufenem Patentschutz zu ermöglichen. "Das war die Geburtsstunde der Generika. Und so konnten Sie schnell wieder helfen", sagte Hannelore Kraft weiter. In den vielen Jahren, in denen Ernst Boekels die Action Medeor als Vorstandsvorsitzender geleitet habe, sei das Hilfswerk immer weiter gewachsen. Heute beliefere Action Medeor etwa 10.000 Krankenhäuser und Gesundheitsstationen in über 140 Ländern mit Generika. Dafür gab es von 550 Gästen im Saal einen Extra-Applaus. Das wird Vorstand Christoph Bonsmann und Bürgermeister Thomas Goßen, die beim Festakt ebenfalls anwesend waren, besonders gefreut haben. Die 55-jährige Ministerpräsidentin vergaß auch nicht zu würdigen, dass Dr. Boekels auch heute noch Action Medeor als Ehrenvorsitzender die Treue halte und dort mit Rat und Tat zur Seite stehe.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Willich: Ein Orden des Landes für alle Vorster


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.