| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Ein Schützenfest mit weiblicher Note

Stadt Willich: Ein Schützenfest mit weiblicher Note
Am Samstagabend wurde das Schützenfest nach der heiligen Messe in St. Johannes mit einer Parade auf dem Neersener Marktplatz offiziell eröffnet. Anschließend ging es zum Festball ins Zelt. FOTO: Norbert Prümen
Stadt Willich. Die Anrather St.-Sebastianus-Bruderschaft wird von einer Schützenkönigin regiert. Helga Kloss bildet mit ihren Ministerinnen Sabrina und Melissa Kloss das Könighaus. Sie wurden in Uniformen und Ballkleidern gefeiert. Von Willi Schöfer

So hatte sich das der Präsident der St.-Sebastianus-Bruderschaft, Christian "Lupo" Lüpertz, vorgestellt: schöne und gut besuchte Festbälle, optimales Wetter und ein strahlendes Königshaus. Dies traf bislang ein. Noch heute wird in Anrath das Heimatfest gefeiert.

Dennoch zog zu Beginn am Freitagabend etwas Nebel auf. Denn Helga Kloss wurde mit einer schweren chromblitzenden Harley ins Festzelt gefahren. Sie hatte im Beiwagen Platz genommen. Und da sich die gesamte Königsgruppe der "Anrather Mädels" in den schweren Maschinen hereinfahren ließ, musste danach erst einmal gelüftet werden. Die Idee hatte der Freund der Königin, Jan Schut, Er gehört dem Motorradclub "Flying Aardvark" an.

Schützen-Präsident Christian Lüpertz (rechts) ehrte im Festzelt (von links): Stefan Berger, Bernd Straeten, Rolf Kater, Mike Kunze und Thomas Villmann. FOTO: Prümen Norbert

"Es ist bislang super gelaufen", waren sich auch die Ministerinnen Sabrina und Melissa Kloss sowie die Königsoffizierin Petra Wallraf-Timmermans einig. Gestern, als sich der große Festumzug auf den Weg durch Anrath machte, konnte indes der bisherige Regimentsspieß, Thomas Villmann, das Ganze nur vom Rand aus verfolgen. Denn eine OP nach einem Bandscheibenvorfall hatte ihn außer Gefecht gesetzt. "Bald bin ich wieder fit", versprach er seinen Kameraden.

Die Aufmärsche und Paraden klappten. Obgleich es mit Klaus Calberg einen neuen General und mit Rolf Kater einen neuen Platzmajor gab. Vorübergehend übernahm Domenic Patzelt die Aufgaben des Spießes. Kater trat aber nicht nur als Platzmajor in Erscheinung: für sein jahrelanges Engagement in der Bruderschaft bekam er das Silberne Verdienstkreuz. Für 25-jährige Zugehörigkeit wurden ferner Thomas Villmann von der Generalität und Karl-Heinz Gey ausgezeichnet. Gey war 1995 der Schützenkönig der Sebastianer.

Es war erneut ein Fest, an dem eine Frau an der Spitze des Regiments stand. Beim gestrigen Festzug fielen außerdem die vielen Reiter und Reiterinnen auf. Neben den Vorreiterinnen und einigen Vierbeinern bei den "Schwarzen Husaren" hatte die "Anrather Bürgerwehr", die sich erst im vergangenen Jahr gründete, ein sechsköpfiges Amazonenkorps mitgebracht. Die Standarte der neuen Formation wurde vor der Parade noch von Pfarrer Markus Poltermann eingesegnet.

Während abends im Festzelt die Post abging, war es tagsüber auf dem Festplatz ruhiger als sonst. Denn dort gab es an Fahrgeschäften nur ein Kinderkarussell, kein Auto- Scooter, keine Raupe. Dies ist sicherlich noch ausbaufähig.

Wofür die von Ute Frehn angeführte 1. Frauengruppe Corps Soevia überhaupt kein Verständnis hatte: dass im Heiligenhäuschen vor dem Friedhof in den vergangenen Tagen oder Nächten eingebrochen worden war. "Wir hatten das Ganze dort vor dem Fest noch dekoriert", klagte Ina Münch, dass zumindest mehrere kleine Ikonen, ein Porzellan-Engel und eine Schützen-Puppe entwendet worden seien.

Die älteren Herrschaften des Seniorenheimes profitierten etwas vom Heimatfest. Der Bäckermeister der Anrather Justizvollzugsanstalt, Karl-Heinz von den Bruck, hatte wieder eine "Pruumetaat" gebacken. In vier großen Blechen wurde der Pflaumenkuchen von den Sebastianern in die Betreuungseinrichtung gebracht.

"Good Vibes" und "Klangstadt" sorgten im Festzelt für die richtigen Töne. Während die Königin am Samstag in der Uniform der "Anrather Mädels" auftrat, sah man sie gestern im langen Abendkleid.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Ein Schützenfest mit weiblicher Note


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.