| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Ein sehr junges Königshaus tritt an

Stadt Willich: Ein sehr junges Königshaus tritt an
Schützenkönig Patrick Wasser (Mitte) mit seinen Ministern Christoph Wasser (links) und Oliver Stocker (rechts). FOTO: BRUDERSCHAFT
Stadt Willich. Die Schiefbahner St. Sebastianus Bruderschaft feiert vom 17. bis 20. Juni Schützenfest. Versprochen: "keine Ballkleider aus gerafften Gardinenstoffen". Von Willi Schöfer

30 - 27 - 28 - 25 - 27 - 28. Dies ist kein Geheimcode, sind auch keine Konfektionsgrößen, sondern die Altersangaben von König, Königin und der zwei Minister-Paare. Es ist eines der jüngsten Königshäuser in der traditionsreichen Geschichte der Schiefbahner St. Sebastianus Bruderschaft, die vom 17. bis zum 20. Juni ihr Schützenfest feiert. Dazu kommen noch die Hofdamen Kerstin, Chiara, Katharina und Ramona - 21, 16, 17 und 23 Jahre.

"Wir möchten mal etwas frischen Wind reinbringen und mal zeigen, dass auch Jüngere dies können", sagt der 30-jährige König Patrick Wasser. Und sein "Ernährungsminister" Oliver Stocker ergänzt: "Wir wollen dadurch Denkanstöße geben, dass sich auch junge Schützen mal trauen, König oder Minister zu werden, ohne dafür Unmengen auszugeben." Die Damen nicken, versprechen ebenfalls ein attraktives Fest und ein schönes Rahmenprogramm, flotte und moderne Musik und Kleidung. "Ballkleider aus gerafften Gardinenstoffen wird es bei uns nicht geben", sagen sie übereinstimmend.

Patrick Wasser, Zerspanungsmechaniker von Beruf, hatte bei einer KJG-Fete im November 2016 eine gute Freundin, Marie-Christin Scherer, mal gefragt, ob sie sich vorstellen könnte, an seiner Seite die Königin zu sein. "Einige Tage Bedenkzeit brauchte ich schon, aber dann habe ich zugesagt, zumal ich viele der Jungs kenne", meint die selbstständige Fotografin Marie-Christin. Die Jungs, dies ist in erster Linie die Formation von "Lott Jonn", die mit den "Äschten Vründen" der gemeinsame Wachzug sind. Aus dem Jägerzug "Lot Jonn" kommen der König, sein Bruder und "Finanzminister" Christoph Wasser (an seiner Seite Rebecca Tschöke) und Ernährungsminister Oliver Stocker (mit Ehefrau Melanie). Eigentlich wohnt Patrick Wasser in Willich, spielt auch beim Bezirksligisten DJK/VfL im rechten Mittelfeld. "Den Fehler, in Willich zu wohnen, verzeihen wir ihm aber", sagt schmunzelnd Brudermeister Michael Klein. Und König Patrick gibt zu, dass es noch einen anderen Grund gab, unbedingt einmal König zu werden: "Darüber würde sich mein Opa riesig freuen." Er meint damit Hans Hall, der mit seiner Ehefrau Marianne 1981 und 1996 das Königspaar der Sebastianer war. Sein anderer Opa, Otto Wasser, war 1961 Schützenkönig in Niederheide.

Was sich König Patrick Wasser noch an den Festtagen wünscht: so zwischen 20 bis 22 Grad, leichten Wind. Und natürlich für alle jede Menge Spaß.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Ein sehr junges Königshaus tritt an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.