| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Ein Weihnachtsmarkt der Sonderklasse

Stadt Willich: Ein Weihnachtsmarkt der Sonderklasse
Der liebevoll geschmückte Weihnachtsbaum, ein Kinderkarussell, viele Stände mit ausgefallenen Waren und natürlich das Schloss Neersen bilden einen der schönsten Weihnachtsmärkte der Region. FOTO: Wolfgang Kaiser
Stadt Willich. Mit vielen Besuchern feierte der Neersener Weihnachtsmarkt Geburtstag: Zum nunmehr 30. Mal zog das Event rund um das Schloss die Gäste aus nah und fern an. Von Bianca Treffer

Ein leises Zischen ist zu hören, und im Bruchteil einer Sekunde flammt der Gasbrenner vor Patrik Pistel mit einer hellen Flamme auf. Für zahlreiche Besucher ist das das Zeichen stehenzubleiben, denn der Glasbläser beginnt mit einer neuen Kugel. Voller Faszination verfolgen die Zuschauer, wie Pistel die vorbereitete Glasspitze in die 1500 Grad heiße Flamme hält, wendet und dreht. "Das Glas selber wird 1200 bis 1300 Grad heiß", informiert er. Dann hat er keine Zeit mehr zum Reden. Über die Glasspitze pustet er in die heiße Masse, bis die gewünschte Kugelgröße entstanden ist. "Guck mal, er macht die größer", staunt einer der jungen Besucher. Es geht noch weiter. Mit einem Graphitwerkzeug drückt der Erkelenzer vorsichtig in die Kugel hinein, nachdem er diese Stelle vorher sorgfältig erhitzt hat. Im Inneren der Kugel entstehen filigrane Muster. Aber nicht nur hier bleiben die Besucher stehen. Der Weihnachtsmarkt rund um das Schloss Neersen hat zu seinem 30-jährigen Bestehen gut aufgetischt.

Jede Menge liebevoll gestaltete Stände mit unterschiedlichen Waren locken. Es gibt reichlich zu sehen und zu staunen. Dass man die bekannten Fröbelsterne aus Weidenrinde herstellt, kann sich kaum jemand vorstellen. Doch der aus Nettetal angereiste Thomas Diettrich beweist es. "Die Weide wird im Mai und Juni geschält. Die Rinde muss aufgewickelt, getrocknet und eingeweicht werden. Die Kunst ist es, danach vier gleichmäßig breite Streifen daraus zu schneiden", erzählt Diettrich. Die eigentliche Herstellung der Sterne sei einfacher als die Papiervariante, da die Rinde wie weiches Leder in der Verarbeitung sei. Das ist nicht das einzig Ungewöhnliche an seinem Stand. Weitere ausgefallene Holzarbeiten begeistern.

"Wie weich", ist hingegen regelmäßig am Stand der Alpakas vom Flöthbach zu hören. Besucher greifen in das Körbchen voller Wolle, das am Gehege der beiden Alpakas namens Iberio und Te Anau hängt. "Die Tiere lassen sich nicht so gerne anfassen. Ich wollte den Besuchern aber die Möglichkeit geben, einmal die weiche Wolle der Alpakas zu fühlen. Da kam mir die Idee mit dem Korb", erzählt Almuth Becker. Was man alles aus Alpakawolle machen kann, können die Besucher am Stand erfahren. Mützen, Schals und Pullover und sogar Seife gehören zum Angebot. Für die Seife muss kein Tier sein Leben lassen. Lediglich das weiche Vlies wird verwendet.

Die Stimmung auf dem Weihnachtsmarkt rund um das Schloss und dem davor liegenden Parkplatz ist harmonisch. Leise Weihnachtsmusik ist überall zu hören, mal vom Band, dann wieder live, da verschiedene Chöre auftreten. Der Posaunenchor der Emmaus-Kirchengemeinde gehört genauso zu den musikalischen Liveeinlagen wie der Christliche Chorverein Neersen. Im Schlosskeller empfangen mollige Wärme und der köstliche Geruch von Waffeln die Besucher. Glückliche Kindergesichter strahlen vom nostalgischen Karussell herunter, und so mancher bleibt für einen kurzen Moment vor dem Schloss stehen und genießt die Kulisse mit geschmücktem Schloss und dem großen, bunt geschmückten Weihnachtsbaum. Der Duft von warmem Apfelholundersaft weht vom Stand des Nabu-Ortsvereins Willich herüber. Gerade bei den Autofahrern ist das Getränk beliebt, da es alkoholfrei ist. Hausgemachte Fruchtaufstriche, Nüsse, handgestrickte Socken und witzige Upcycling-Taschen gehören neben Nistkästen und jeder Menge Informationen, angefangen vom Insektenrückgang bis hin zu den Folgen vom wilden Müll, zum Stand.

Frisch geräucherte Lachsforellen, Wurst aus Thüringen, Aromatisches von der Senfmühle, die ganze Vielfalt der Trockenfrüchte, das Gewürzmobil - das kulinarische Angebot zum Einkaufen ist breitgefächert. Witzige Geschenkverpackungen, rustikale Räuchermännchen, urige Nussknacker, Schwippbögen, gehäkelte Serviettenringe, Betonwindlichter, traumhafte Holzmöbel, Keramikobjekte nach der Rakutechnik hergestellt, Krippen, lustige Tannenmännchen - der Neersener Weihnachtsmarkt punktet auch im Jubiläumsjahr mit Schönem und Ausgefallenem.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Ein Weihnachtsmarkt der Sonderklasse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.