| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Ein Zirkus lässt sich nicht verbieten

Stadt Willich. "Wo kämen wir denn da hin, wenn jeder machen könnte, was er wollte. Müller, Maßband! Ich glaube die Haare sind zwei Zentimeter zu lang". Die energische Stimme von Emilia als Müller 1 lässt erste Lacher laut werden. Zumal die Grundschülerin in dem zu großen schwarzen Anzug, dem dicken Aktenkoffer unter dem Arm und dem Dutt auf dem Kopf den strengen Beamten pur verkörpert. Resolut greift sie zum Maßband und misst die Haare eines jungen Zuschauers. "2,4 Zentimeter zu lang. Müller, schreiben sie eine Aktennotiz", tönt die empörte Stimme von Müller 1 zu Müller 2 (Paul). Eins ist klar, mit Oberverwaltungsrat Müller 1 ist nicht gut Kirschen essen. Ein übergenauer Beamter, der alles ordentlich genormt wissen will und dem insbesondere der Zirkus Buntelli ein Dorn im Auge ist, denn dort gibt es eindeutig zuviel Fantasie, die nicht kontrollierbar ist.

Mit dem Musical "Der Tag, als der Zirkus verboten werden sollte" ist der Hubertusschule Schiefbahn ein absoluter Knaller gelungen, wie die 40 Schüler der Musical AG jetzt bei der Generalprobe vor ihren Mitschülern und den eingeladenen Schiefbahner Kitas unter Beweis stellten. Im Mittelpunkt steht der Zirkus Buntelli, den Müller I gerne aus der Stadt vertreiben möchte. Aber der Beamte hat nicht mit Müller 2 gerechnet, der sich in die Zirkusprinzessin verliebt. Und dann sind da auch noch die Bürger, die ihren Zirkus auf keinen Fall missen wollen, wobei auch das Publikum in der Frage Zirkus ja oder nein zu Wort kommt. Herrliche Szenen als Müller I, im Schlepptau Müller 2, durchs Publikum huscht und für Ordnung sorgt und danach das Lied "Beamter im Blätterwald" anstimmt.

Was wäre ein Zirkus ohne Vorführung? Akrobaten, Magier, Clowns und Jongleure geben sich ein Stelldichein, wobei der starke Otto (Sven) mit dickem schwarzen Schnauzbart und Muskelshirt zu kurzer Trainingshose und Turnschuhen für herzliche Lacher sorgt. Gekonnt eingebettet sind die vielen Lieder. Mal als Sologesang und Refrainbegleitung von allen vorgetragen, dann wiederum von allen Darstellern gesungen. Ob "Zirkusträume" oder "Wenn die Magie erwacht", die Lieder laden zum Mitsingen und Mitsummen ein. Ein singender Zirkusdirektor, Polizisten, die lieber den Zirkusvorführungen zusehen als die Zirkusleute zu vertreiben - die jungen Zuschauer erlebten ein tolles Musical, das Nadine Bröckels, Andrea Wezstein und Christine Zurhausen seit Oktober vergangenen Jahres mit den Dritt- und Viertklässlern der Musical AG der Grundschule einstudiert haben.

Die Aufführungen des Musicals finden heute und morgen jeweils um 15 Uhr in der Schiefbahner Kulturhalle statt. Der Eintritt ist frei.

(tre)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Ein Zirkus lässt sich nicht verbieten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.