| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Eine Mondreise mit dem Liedermacher Volker Rosin

Stadt Willich. Die Bühne in der Willicher Jakob-Frantzen-Halle ist noch leer. Dennoch stehen Dutzende von Kindern schon davor und blicken zu den beiden Mikrofonen und der Gitarre hinauf. Dann ist er auf einmal da. In weißer Jeans, Turnschuhen, einem T-Shirt mit einer roten Zwei und einem rot-weiß karierten Hemd läuft Volker Rosin auf die Bühne. "Hey, Guten Morgen. Seid ihr schon ausgeschlafen?", begrüßt er die rund 600 kleinen und großen Besucher in der Halle. Ein lautes "Ja" schallt ihm entgegen. Auf die Frage, ob alle ihre Hände und Stimmen dabei haben, wird dem bekannten Kinderliedermacher positiv beantwortet. "Fein, dann könnt ihr alle mitmachen", meint Rosin lachend. Und mitmachen wollen alle, wie schon beim ersten Lied "Volle Kraft voraus" klar wird. Kaum läuft die Musik und Rosin beginnt zu singen, wird es vor der Bühne noch voller. Alle Kinder klatschen und hüpfen voller Begeisterung auf und ab. Mütter tanzen mit ihrem Nachwuchs auf den Gängen zwischen den Reihen. Wer sich nicht bis zu Bühne traut, der macht an seinem Platz mit. "Heute ist die Stimmung groß. Ich bin der Partykapitän und will euch tanzen sehen", singt der Kinderliedermacher. Vor dem "Grashüpfer und Ente"-Lied zeigt Rosin, wie darauf getanzt wird. Denn bei "Quak", "Schnatter" und Hoppeldipopp" sind ganz bestimmte Bewegungen zu machen. Eine kurze Einstudierung und es geht los.

Die Stimmung in der Halle ist hervorragend. Kleine und große Besucher tanzen und singen den Refrain mit. Die "Party auf dem Mond" begeistert nicht minder. Danach wird es spannend: Ein Besucher darf auf die Bühne und mitsingen. Bei Rosin ist keiner schüchtern. Seine Herzlichkeit steckt an und er hat die Qual der Wahl, denn viele Hände fliegen nach oben, als er fragt, wer mit ihm zusammen singen möchte. Die fünfjährige Mia ist die Glückliche. Doch zuerst wird das Zaubermikrofon, wie es Rosin beschreibt, ausprobiert. Mia ruft lautstark "Hallo Freunde" hinein und bekommt ein vielstimmiges "Hallo Mia" zurück. Das nimmt auch das letzte bisschen Aufregung und gemeinsam wird gesungen "Ich hab Hände, sogar zwei", wobei Rosin mit der Gitarre begleitet. Ob altbekanntes oder neue Lieder - Rosin sorgt für eine unvergessliche Stunde voller Musik, Spaß und viel Bewegung, die keiner so schnell vergessen wird.

(tre)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Eine Mondreise mit dem Liedermacher Volker Rosin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.