| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Festspiele: Ein tolles Kinderfest mit vielen Überraschungen

Stadt Willich: Festspiele: Ein tolles Kinderfest mit vielen Überraschungen
Nach der Vorstellung "Michel aus Lönneberga" gab es verschiedene Spiele für die Kinder beim Familienfest der Festspiele im Schlossgarten. FOTO: norbert prümen
Stadt Willich. "Möchtest du lieber einen Zahn ziehen oder dem Krokodil ins Maul schauen?", möchte Silvia Schitter von Stella wissen, die gerade neben ihr Platz genommen hat. Stella macht große Augen.

Das liegt allerdings weniger an den Spielen, die vor den beiden auf dem Tisch stehen, sondern vielmehr daran, dass die Vierjährige leibhaftig neben Lina sitzt. Lina, die sie gerade noch auf der Bühne der Schossfestspiele Neersen gesehen hat, wo sie die Magd in dem Stück "Michel aus Lönneberga" gespielt hat.

Jetzt sitzt sie zusammen mit der Schauspielerin auf der großen Rasenfläche im Schlosspark. Aber nicht nur Lina ist in ihrem Kostüm anzutreffen. Auf der gesamten Wiese sind die Bewohner vom Katthult Hof zu sehen. Knecht Alfred, Michel, Ida, Flöki, Bulte - sie alle sind da und laden zu fröhlichen Spielen ein. Stella hat sich indes entschieden. Sie ist mutig und will Krokodilzähne untersuchen. Vorsichtig tippt die Vierjährige auf einen Zahn in dem geöffneten Maul des Kunststoffkrokodilkopfes. Nichts passiert. Schitter berührt den nächsten Zahn. Das Krokodil rührt sich nicht. Das passiert erst als Stella ihren Finger erneut ausstreckt und auf einen weiteren Zahn tippt. Lautes Lachen ist bei den anstehenden Besuchern zu hören, als das Mäulchen zugeht. Auch Stella muss herzlich lachen. Lisa entscheidet sich lieber für das Zähneziehen, was die Zweijährige mit Bravour erledigt. Stolz hält sie den Zahn hoch, den sie mit der kleinen Zange aus dem Spielbrett gezogen hat, das ein Gesicht darstellt.

Bei Michel geht es laut zu. Dosenwerfen ist bei dem Lausejungen in seiner gestreiften Hose mit den Hosenträgern angesagt, während Bulte zeigt, wie gemolken wird. Allerdings steht keine Kuh auf der Wiesen, sondern ein rosa Gummihandschuh ist zum Euter mutiert. Ein Spaß für kleine und große Besucher. Wobei es gar nicht so einfach ist, aus den Fingern das Wasser heraus zu melken. Leo nähert sich indes vorsichtig Flöki und streicht Sydney Eitel, der in dem Plüschkostüm steckt und auf allen vieren unterwegs ist, behutsam über den Kopf. Flöki antwortet mit einem Kopfschütteln, das seine langen Stoffohren schleudern lässt. Begleitet wird Flöki von Ida in ihrem roten Kostüm, die die Kinder mit lustigen Aufzählreimen beschäftigt. Bei Alfred ist der Wurststaffellauf angesagt. Wer es etwas ruhiger angehen lassen möchte, der kann seinen eigenen persönlichen Button gestalten. Lenya hat sich so für ein Herz entschieden, das die Sechsjährige mit Akribie gestaltet. Aber nicht nur die Schauspieler sind im Einsatz. Ein Team von De Bütt sorgt für Wasserspaß. Mit einer Wasserpistole können Pinguinkegel umgeworfen werden. Allerdings muss dafür genau gezielt werden. Etwas, das Kai hervorragend meistert und auch Lena voll im Griff hat. Ein Riesenspaß, sind sich die beiden einig. Und wer seine Laufkarte voll hat, der kann sich auf eine rote Kappe samt Tasse mit dem Schlossfestspiel-Logo freuen. Eine Erinnerung an einen ganz besonderen Tag.

(tref)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Festspiele: Ein tolles Kinderfest mit vielen Überraschungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.