| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Flüchtlinge: Bundeswehr bietet die Kaserne an

Stadt Willich. Wird das Bundeswehrdepot an der Krefelder Straße in Willich künftig für die übergangsweise Unterbringung von Flüchtlingen genutzt? Uwe Schummer, Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender der Willicher CDU, berichtete gestern, dass sich das Verteidigungsministerium mit guten Nachrichten bei ihm gemeldet habe: Einige Mietverträge mit Fremdnutzern seien vor wenigen Tagen ausgelaufen, daher biete die Bundeswehr der Stadt Willich Lager- und Nebenräume sowie Außengelände an, um dort übergangsweise Flüchtlinge unterzubringen.

Anfang Februar werde es einen gemeinsamen Besichtigungstermin geben, bei dem geprüft werde, welche Möglichkeiten bestehen. Schummer verriet jedoch schon, dass die Bundeswehr der Stadt die Immobilien kostenfrei zur Verfügung stellen werde. Lediglich die Nebenkosten seien von der Stadt selbst zu tragen. Geklärt werden müsse nun noch, welche Umbauten erforderlich sind, um dort menschenwürdige Unterbringungsmöglichkeiten zu schaffen.

Er sei zuversichtlich, dass die Nutzung der Kaserne als Flüchtlingsunterkunft dazu beitragen werde, dass keine weiteren Sporthallen für solche Zwecke genutzt werden müssen und dass die Niershalle in Neersen dann auch zügig wieder für den Sport genutzt werden könne, so Schummer weiter.

(msc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Flüchtlinge: Bundeswehr bietet die Kaserne an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.