| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Gäste aus 15 Nationen zu Gast

Stadt Willich. Ein einzigartiges 3D-Druckverfahren der Keramikindustrie und die Fertigung von komplexen Elektronikbaugruppen - die Herbsttour des Konsularischen Korps bot spannende Eindrücke vom Standort Willich. Bereits zum neunten Mal hatte die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein internationale Repräsentanten zu einem Besuch am Niederrhein eingeladen, in diesem Jahr gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Willich. 36 Teilnehmer aus 15 Nationen - darunter die USA, Spanien, Japan, Italien, Nigeria und Finnland - waren der Einladung gefolgt und besuchten die Unternehmen W. Kolb Fertigungstechnik GmbH und Schunk Ingenieurkeramik GmbH.

Willichs Bürgermeister Josef Heyes und Jürgen Steinmetz, Hauptgeschäftsführer der IHK Mittlerer Niederrhein, begrüßten die Teilnehmer. "Die Lage unserer Stadt im Herzen Europas ist ideal", sagte Heyes. "Eine ganze Reihe renommierter Unternehmen aus verschiedenen Branchen hat sich in Willich niedergelassen. Über weitere Ansiedlungen von ausländischen Betrieben würden wir uns sehr freuen." Steinmetz stimmte dem zu und ergänzte: Ideale Botschafter des Niederrheins seien die erfolgreichen Unternehmen vor Ort. Bei zwei solcher Unternehmen machten die internationalen Gäste in Willich Station, zunächst bei der W. Kolb Fertigungstechnik GmbH. Das Unternehmen produziert elektronische Baugruppen wie zum Beispiel Leiterplatten. Anschließend war die Delegation bei der Schunk Ingenieurkeramik GmbH zu Gast. Das Unternehmen produziert Keramikkomponenten - unter anderem mithilfe eines 3D-Druckers.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Gäste aus 15 Nationen zu Gast


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.