| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Gerhard und Gabriele Meyer feiern ihre Goldhochzeit

Stadt Willich. Am morgigen Freitag (27. Mai) sind in Schiefbahn auf der Florastraße 19 die Eheleute Gerhard (78) und Gabriele (71) Meyer 50 Jahre verheiratet und können das Fest der Goldhochzeit feiern. Sie tun das am kommenden Sonntag (29.5.). Der Tag beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Schiefbahn. Es schließt sich ein Empfang an und danach wird im Kreis der Familie gefeiert werden.

Gerhard Meyer stammt aus Rheinhausen (heute Duisburg) und Gabriele Meyer aus Brandenburg. Der Goldbräutigam wuchs mit einem Bruder auf, der bereits verstorben ist, die Goldbraut als Einzelkind. Nach dem Abschluss der Schule hat Gerhard Meyer den Beruf eines Malers und Anstreicher erlernt. Rund drei Jahrzehnte war er beim Landschaftsverband Rheinland (LVR) in einer Autobahnmeisterei "Handwerker für fast alles". Die Jubelbraut war als Schärerin in der Textilindustrie beruflich tätig. Kennengelernt hat sich das Jubelpaar durch ihre Eltern, die miteinander befreundet waren. Kirchlich wie staatlich wurde in Schiefbahn geheiratet, wo das Paar nach der Heirat auch stets gelebt hat. Aus der Ehe gingen zwei Töchter hervor. Die Familie wuchs um Schwiegersöhne und zwei Enkelkinder.

Gerhard Meyer ist bis auf den heutigen Tag noch aktiver Sportschütze und Mitglied der St. Sebastianusschützenbruderschaft. Beim Jägerzug der Sportschützen war er einst Zugführer und hat den Zug auch mitgegründet. Passives Mitglied ist er noch bei der Feuerwehr in Schiefbahn. Sie ist Mitglied der evangelischen Frauenhilfe Schiefbahn. Sie hat ihre alte Heimat noch einmal besucht, war jedoch ein wenig enttäuscht, weil sich sehr viel verändert hatte. Das Jubelpaar hat drei Katzen, die sich bestens aufgehoben fühlen beim Goldhochzeitspaar Meyer.

(mab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Gerhard und Gabriele Meyer feiern ihre Goldhochzeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.