| 14.16 Uhr

Schiefbahn
Großeinsatz wegen Kellerbrand

Schiefbahn. Am späten Samstagabend, gegen 23.20 Uhr, wurden die Löschzüge Schiefbahn und Willich zu einem Kellerbrand in einem Hochhaus an der Wilhelm-Busch-Straße gerufen. Die Polizei vermutet, dass es sich um vorsätzliche Brandstiftung handelt.

Beim Eintreffen des ersten Löschfahrzeugs wurde der Kellerbrand bestätigt, sodass die Alarmstufe aufgrund der Vielzahl der dort wohnenden Personen erhöht und Sirenenalarm für die Löschzüge Schiefbahn, Willich und Neersen ausgelöst wurde. Zwei Trupps unter Atemschutz gingen jeweils mit einem C-Strahlrohr in den Keller zur Brandbekämpfung vor.

Weitere Atemschutztrupps wurden bereitgestellt und unterstützten die beiden Angriffstrupp bei der Brandbekämpfung. Lüftungsmaßnahmen wurden ebenfalls eingeleitet. Die Bewohner, die sich noch im Haus befanden, wurden durch weitere Einsatzkräfte angewiesen, in den Wohnungen zu bleiben und Türen und Fenster geschlossen zu halten. Ebenso wurden die Flure des Hochhauses auf eine eventuelle Verrauchung kontrolliert. Die vor dem Haus befindlichen Bewohner wurden vom Rettungsdienst betreut.

Die beiden Drehleitern aus Schiefbahn und Willich am Haus für eine mögliche Menschenrettung in Stellung gebracht. Nachdem das Feuer im Keller lokalisiert und gelösch war, wurde nach Rücksprache mit der Polizei das Brandgut aus dem Keller entfernt. Der Einsatz war für den Löschzug Schiefbahn um 2.30 Uhr beendet. Insgesamt waren 66 Einsatzkräfte der Feuerwehr Willich sowie sechs Kräfte des Rettungsdienstes sowie sechs Beamte der Polizei im Einsatz.

(msc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Großeinsatz wegen Kellerbrand in Schiefbahn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.