| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Hannen-Areal: Stadt verzichtet auf ihr Vorkaufsrecht

Stadt Willich. Die Stadt kauft das ehemalige Hannen-Areal mit dem Rewe-Markt und dem großen Parkplatz im Herzen Alt-Willichs nicht. Bei drei Gegenstimmen der Grünen hat der Stadtrat gestern Abend entschieden, dass die Stadt nicht von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch macht. Somit ist der Weg frei für den Willicher Investor, der das Gelände nun für gut elf Millionen Euro vom bisherigen Eigentümer, einem niederländischen Immobilienfonds, übernehmen kann. Der Investor hat bereits eine Absichtserklärung unterschrieben, in der er sich bereit erklärt, das Areal gemeinsam mit der Stadt zu entwickeln.

Einklagbar ist das allerdings nicht, weswegen die Grünen große Skepsis zeigten und es lieber gesehen hätten, wenn die Stadt das Gelände selbst gekauft hätte. Misstrauen gegenüber dem Investor wollten die anderen Fraktionen allerdings nicht zulassen. Man vertraue darauf, dass er zu seinen Zusagen stehe und das Gelände zur Wertsteigerung im Sinne der Stadt entwickeln werde - möglichst zusammen mit dem benachbarten Stadtwerke-Gebäude und der Brauerei-Passage.

(msc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Hannen-Areal: Stadt verzichtet auf ihr Vorkaufsrecht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.