| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Hinzen-Haus wird erweitert

Auch die Erweiterung des Hinzen-Hauses am Willicher Markt wurde in der jüngsten Sitzung des Planungsausschusses auf den Weg gebracht. Einstimmig gaben die Mitglieder dem Bebauungsplan-Entwurf ihren Segen, nachdem Diplom-Ingenieur Erik von Gehlen seine Pläne vorgestellt hatte. Nun werden aber zunächst noch die Öffentlichkeit und Träger öffentlicher Belange gehört. Eine Infoveranstaltung für Bürger soll es Ende Oktober, Anfang November geben.

Da das Hinzen-Haus unter Denkmalschutz steht, musste sich van Gehlen mit der Denkmalbehörde abstimmen. Diese hatte verlangt, dass der Anbau möglichst transparent ausfällt und sich in seiner Anmutung deutlich vom historischen Gebäude unterscheidet. Nun wird es zwei kubusförmige Baukörper geben: einen kleinen direkt am Hinzen-Haus, in dem der Eingang, ein kleines Lager und die Toiletten untergebracht werden, sowie einen acht mal acht Meter großen, in dem der Gastraum sein wird. Fast alle Wände werden komplett aus Glasfronten bestehen, lediglich zur Kirche hin wird - aus Brand- und Lärmschutzgründen - eine Mauer gezogen. Diese sei zwar nicht unbedingt schön, aber rechtlich notwendig, sagte die Technische Beigeordnete der Stadt Willich, Martina Stall. Sie wies auch darauf hin, dass das Hinzen-Haus das letzte Überbleibsel der Bebauung sei, die die Kirche einst umgab und in den 50er-Jahren abgerissen wurde. "Durch die Erweiterung des Hinzenhauses gibt es nun die Anmutung der alten Umgebung der Kirche zumindest in einem Teilbereich."

(msc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Hinzen-Haus wird erweitert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.