| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
In Bar wurden die Einbrüche besprochen

Kreis Viersen. / KREFELD (BL) Die gerichtliche Klärung einer Einbruchserie im Kreis Viersen wird sich noch mindestens bis April hinziehen. Das Krefelder Landgericht sprach gestern weitere Termine mit den Verteidigern ab. Die Verhandlung gegen die mutmaßliche Einbrecherbande, deren Mitglieder über Mittelsmänner aus Rumänien nach Deutschland gekommen sein sollen, begann schon im Dezember. Jetzt hat sich auch der als Kopf der Bande angeklagte 35-Jährige eingelassen. Nach seinen Angaben hatte er allerdings keinesfalls eine tragende Rolle. Die Ideen zu den Einbrüchen soll ein weiterer Täter gehabt haben. Er sei auch bei fast allen Taten dabei gewesen. Außerdem habe man weitere "externe Tippgeber" gehabt. "

Der dickste Fisch ist immer der, der nicht im Netz ist", fiel dem Staatsanwalt dazu ein. Denn die, die nun genannt werden, sitzen nicht auf der Anklagebank. Die gestrigen Aussagen brachten weitere Erkenntnisse. So soll es eine bestimmte Bar in Krefeld gegeben haben, in der man sich traf und zu Straftaten verabredete. Einer der Verteidiger verglich die Bar mit einem "Arbeiterstrich", es sollten halt nur keine Arbeiten, sondern Einbrüche durchgeführt werden. Dort seien Vorschläge und Pläne unterbreitet worden, wie man schnell an Geld kommt, und wer Interesse hatte, konnte mitmachen. Das sei meist der gewesen, der am dringendsten Geld brauchte oder am lautesten rief. Der Richter ließ durchblicken, dass auch dem 35-Jährigen sein Geständnis angerechnet würde. Ob das im Rahmen der Aufklärungshilfe allerdings besonders stark gewertet wird, dazu sagte er nichts.

Auch ein weiterer Angeklagter hat seine Aussage ergänzt. Er habe in Rumänien gearbeitet und gehört, dass man in Deutschland schnell einen Job finden könne. Im März vergangenen Jahres war er hergekommen. Die Arbeitssuche war dann aber leider nicht erfolgreich. Er habe nicht wahrgenommen, dass es einen Chef bei Planung oder Begehung der Einbrüche gab. Zu den Ankäufern der gestohlenen Zigaretten konnte er nicht viel sagen. Zur Beteiligung der Mittäter wolle er keine Angaben machen.

Aus terminlichen Gründen kann die Verhandlung erst Mitte März fortgesetzt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: In Bar wurden die Einbrüche besprochen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.