| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Japanische Nachwuchskicker zu Gast

Stadt Willich: Japanische Nachwuchskicker zu Gast
Auf dem Weg zum Turnier besuchten die jungen Japaner die Europazentrale ihres Hauptsponsors in Willich. FOTO: Kaiser
Stadt Willich. U-19-Fußballer aus Japan besuchten jetzt ihren Hauptsponsor "Toyo Tire" in Willich. Sie nehmen an einem Nachwuchsturnier in Düsseldorf teil. Von Willi Schöfer

Eine japanische Auswahlmannschaft, allesamt U-19-Fußballer, besucht ihren wichtigsten Sponsor: den Reifenentwickler und -hersteller "Toyo Tire", der seit 2011 im Willicher Gewerbegebiet Münchheide seine Europazentrale hat. Die jungen Leute waren auf dem Weg nach Düsseldorf, wo der BV 04 zum 54. Mal ein glänzend besetztes U-19-Turnier ("Champions Trophy") ausrichtete, unter anderem mit Besiktas Istanbul, Benfica Lissabon, Tottenham Hotspur, Borussia Mönchengladbach und Fortuna Düsseldorf.

"Toyo Tire" unterstützt seit vielen Jahren diese "Champions Trophy" und war jetzt erstmals alleiniger Sponsor des japanischen Auswahlteams. Aber das ist längst noch nicht alles. An den Wänden hängen im Firmengebäude an der Halskestraße 3-5 große Poster von AC Mailand, von Zenit Petersburg und von Leicester City. Auch bei diesen drei Vereinen ist das Unternehmen, das in Sendai und Kuwana in Japan seine Produktionsstätten hat und weltweit agiert, längst zu einem wichtigen Sponsor geworden.

"Wir möchten natürlich auch hier in Deutschland weiter bekannt werden", sagte Marketing-Assistent Aron Krumm, der darauf hinweist, dass in Willich-Münchheide an der Halskestraße etwa 50 Mitarbeiter beschäftigt sind und dass man sich hier sehr wohlfühle. Der Produzent und Großhändler hat Reifen in allen Größen im Angebot: für viele Marken, angefangen bei Kleinwagen bis zu 23-Zoll-Reifen für Geländewagen.

"Wir fühlen uns hier sehr wohl", sagte beim Empfang "Toyo Tire"-Europapräsident Kenta Kuribayashi zu Willichs Bürgermeister Josef Heyes. Entscheidend sei für das Unternehmen, sich dort in Münchheide anzusiedeln, vor allem die Nähe zum Düsseldorfer Flughafen gewesen. Denn von dort fliegen täglich die "Dreamliner" von ANA ("All Nippon Airways") unter anderem nach Tokio. Und Josef Heyes verdeutlicht, dass viele andere Firmen dort ebenfalls den guten Standort bevorzugen. Heyes ergänzte: "Derzeit sind in den Gewerbegebieten Münchheide und im ehemaligen Stahlwerk Becker 30 japanische Firmen mit rund 850 Arbeitnehmern ansässig."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Japanische Nachwuchskicker zu Gast


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.