| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Jede Menge Spaß mit Ex-Fußballprofis

Stadt Willich: Jede Menge Spaß mit Ex-Fußballprofis
Mit den beiden ehemaligen Bundesligaprofis Michael Klinkert (rechts) und Marcel Witeczek trainierten Schüler der Leonardo-da-Vinci-Schule. FOTO: Kaiser
Stadt Willich. . "Sehr gut", meint Michael Klinkert und schaut lächelnd in die Runde von Fünftklässern, die allesamt etwas außer Atem um ihn herumstehen. Das Lob lässt die 25 Schüler der Schiefbahner Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule strahlen. Schließlich kommt es von einem Ex-Bundesligaprofi und ist damit etwas ganz Besonderes. Dank dem Projekt "Fit durch Schule", das gemeinsam von der AOK Rheinland/Hamburg mit dem Landesministerium für Schule und Weiterbildung NRW umgesetzt wird, erhielt die Schiefbahner Gesamtschule Besuch von zwei Ex-Bundesligafußballprofis.

Eine kurze Verschnaufpause ist nach dem gerade gelaufenen Aufwärmtraining angesagt, dann übernimmt mit Marcel Witeczek der nächste Ex-Bundesligaprofi die Gruppe. "Wir üben uns ein wenig im Kopfball. Wenn ich einem von euch den Ball zuwerfe und ,Kopf' sage, spielt ihr den Ball per Hand zurück. Wenn ich allerdings ,Hand' sage, gibt es einen Kopfball. Wer einen Fehler macht, muss einmal um den Kreis laufen", erklärt er, deutet auf den ersten Schüler, geht in die Hocke, ruft "Kopf" und spielt ab. Jonas legt einen perfekten Kopfball ab, was ein allgemeines Lachen auslöst. Der erste rennt damit um die Gruppe. Auch Kajeer darf loslaufen. Was sich so leicht anhört, ist in der Umsetzung nämlich gar nicht so einfach. Die Stimmung bei den Schülern ist bestens. "Das macht Spaß", ist es unisono zu hören.

90 Schüler, von der fünften bis zur achten Klasse, kamen in Kleingruppen in den Genuss des besonderen Sporttrainings. Aber es gab noch mehr Grund zur Freude. Die Schule erhielt zudem 2700 Euro aus dem Projekttopf von "Fit dank Schule". Das Geld fließt in verschiedene Sport-AGs, die an der Gesamtschule angeboten werden. Dazu zählen unter anderem ein Bewegungstheater und Le Parcours. "Wir haben uns mit dem Projekt der Gewinnung von außerschulischen Partnern für den Sport beworben und konnten damit überzeugen", berichtet Sportlehrerin Uta Stahn. Für die Schiefbahner Schule hat der Sport einen besonderen Stellenwert, denn "wir möchten eine sportbetonte Schule werden. Daran arbeiten wir seit unserer Gründung", betont Schulleiter Eduardo Träger.

(tre)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Jede Menge Spaß mit Ex-Fußballprofis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.