| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Katharinen-Hospital: CDU will Vorkaufsrecht der Stadt

Stadt Willich. Die Stadt Willich soll ein Vorkaufsrecht auch für das Gelände des ehemaligen Katharinen-Hospitals erhalten. Die CDU-Fraktion fordert, die bestehende Vorkaufsrechtssatzung der Stadt für das Zentrum von Alt-Willich so zu erweitern, dass perspektivisch gesehen die Entwicklung des Areals in den Händen der Stadt Willich liegt.

Durch das Vorkaufsrecht sollen auch Grundstücke in der westlichen Innenstadt im Sinne der Stadtplanung weiterentwickelt werden können, so die CDU. "Das Gelände des ehemaligen Krankenhauses an der Bahnstraße nebst weiterer Grundstücke gehört zum Kernbereich der Willicher Innenstadt. Sollten die Gebäude frei werden, kann das Grundstück für die Entwicklung des Ortskerns genutzt werden", sagt Sascha Faßbender, Sprecher der CDU-Fraktion im Planungsausschuss.

Derzeit wird das ehemalige Krankenhaus von der Landesregierung Nordrhein-Westfalens noch als Flüchtlingserstaufnahmeeinrichtung genutzt, möglicherweise aber in naher Zukunft nicht mehr dafür in Anspruch genommen. Der Mietvertrag läuft bis Ende dieses Jahres. "Sollte das Land die Unterkunft nicht mehr weiterführen, wäre es im Sinne der Stadt, das Gelände in die Planungen für die Innenstadt einzubeziehen. Für diesen Fall würden wir mit dem Vorkaufsrecht direkte Handlungsoptionen haben. Deswegen wäre es gut, wenn der Rat der geänderten Satzung noch vor der Sommerpause zustimmen würde", sagt Christian Pakusch, CDU-Ratsherr und Vorsitzender des Planungsausschusses.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Katharinen-Hospital: CDU will Vorkaufsrecht der Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.