| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Kerbusch einstimmig wiedergewählt

Stadt Willich. "Ich bin ein Mensch mit Ecken und Kanten, mit dem man streiten kann. Und das verspreche ich auch für die Zukunft", sagte gestern Willichs 1. Beigeordneter und Kämmerer Willy Kerbusch, nachdem ihn die Ratsmitglieder einstimmig wiedergewählt hatten. Kerbuschs jetzige Amtszeit endet am 30. Juni, weswegen der Rat nun über die Wiederwahl entschied. Eine Amtszeit beträgt gewöhnlich acht Jahre, da Kerbusch jedoch am 1. Februar 2021 in den Ruhestand geht, endet sie in diesem Fall früher.

Bürgermeister Josef Heyes hatte zuvor die Wiederwahl Kerbuschs empfohlen. Er lobte ihn als einen Mann, der "viel Positives für die Stadt Willich geleistet hat. Wenn sich die Harmonie in der Zusammenarbeit fortsetzt, trete ich 2020 auch noch mal zur Bürgermeisterwahl an", so Heyes.

Auch die vier Fraktionen lobten Kerbusch: "Wir sind froh, dass der ,Stadtdirektor' weiter bereit ist, mit uns die anstehenden Aufgaben im Stahlwerk Becker, bei der Grundstücksgesellschaft, den Gewerbegebieten und der Flüchtlingsproblematik anzugehen", sagte Bernd-Dieter Röhrscheid (SPD). Dieter Lambertz (CDU) versicherte, dass Kerbusch "größtes Vertrauen und Wertschätzung" genieße, und Dr. Raimund Berg bezeichnete ihn als jemanden, der "das große Ganze sieht" und der kein "kleinkarierter Zahlenmensch" sei. Hans-Joachim Donath (FDP) sagte, dass man sich die Stadt ohne Willy Kerbusch gar nicht vorstellen könne.

(msc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Kerbusch einstimmig wiedergewählt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.