| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Kinderschutzbund freut sich über Spende

Stadt Willich. "Nichts ist so einmalig wie ihre Schönheit" lautet der Slogan eines Familienbetriebes an der Königsheide. Dort hatte im Juli 1976, also vor exakt vier Jahrzehnten, Maria Weuthen-Hartl ihr Kosmetik-Studio eröffnet. Anlässlich der Jubiläumsfeier am 9. Juli fand eine Verlosung statt. Dadurch wurden 646 Euro eingenommen. Die pflegenden Damen stockten diese Einnahme auf 1000 Euro auf. Gestern freute sich der Vorsitzende des Willicher Kinderschutzbundes, Mario Sagner, über die Spende.

"Wir haben das Geschäft 2010 grundlegend renoviert und erweitert", sagt die Chefin Claudia Kirchhoff, die mit ihrer Schwester Odilia Weuthen-Hamacher und der heute 71-jährigen Maria Weuthen-Hartl im Studio arbeitet. Mario Sagner dankte Claudia Kirchhof für diese Initiative und sicherte zu, dass auch dieses Geld für Projekte für die jungen Mitbürger verwendet werde. Groß auf sich aufmerksam macht der Kinderschutzbund wieder mit seinem Kinderfest, das diesmal am 18. September im Neersener Schlosspark stattfindet. Derzeit ist es wegen der Sommerferien allerdings etwas ruhiger. So haben das Büro des Kinderschutzbundes an der Schiefbahner Hochstraße sowie der Second-Hand-Laden "Wühlmaus" vom 1. bis zum 23. August geschlossen. Danach geht der Betrieb normal weiter. Die "Wühlmaus" nimmt unter anderem noch gebrauchte Bekleidungsgegenstände, Buggys oder Spiele gern entgegen.

(schö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Kinderschutzbund freut sich über Spende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.