| 00.00 Uhr

Willich
Ladendiebstahl eskaliert: Drei Verletzte

Willich. Normalerweise endet ein Ladendiebstahl mit einer Personalienfeststellung und einer Strafanzeige, diesmal wurden drei Personen leicht verletzt, und die Polizei ermittelt wegen eines räuberischen Diebstahls.

Am Mittwochnachmittag um 18.05 Uhr beobachtet ein 42-jähriger Ladendetektiv einen unbekannten Mann dabei, wie er in einem Supermarkt im Bereich Höhenhöfe diverse Haushaltswaren (Kosmetik, Spirituosen und Rasierklingen) in seinen Rucksack stopft. An der Kasse bezahlt der junge Mann allerdings nur eine Cola.

Der Ladendetektiv und ein weiterer Mitarbeiter des Geschäftes (27 Jahre) fordern den Tatverdächtigen auf, mit in Richtung Büro zu kommen. Kurz vor sie das Büro erreichen, entschließt sich der mutmaßliche Ladendieb zu flüchten. Er besprüht die beiden Angestellten mit Reizgas und rennt durch den Notausgang nach draußen und weiter in Richtung Düsseldorfer/Vorster Straße. Dort springt er über einen Zaun und verschwindet. Die beiden Angestellten und eine weitere Mitarbeiterin (64 Jahre) werden durch das Reizgas leicht verletzt.

Die Zeugen beschreiben den Tatverdächtigen als etwa 22 Jahre alt. Er hatte kurze, blonde Haare, trug ein graues Arbeitsshirt, eine schwarz-graue Latzhose, Arbeitsschuhe und eine weiße Kappe mit Lonsdale-Stickerei. Der junge Mann, der akzentfrei Deutsch sprach, führte einen schwarz-orange-farbenen Rucksack mit sich.

Sachdienliche Hinweise auf den Tatverdächtigen oder dessen Aufenthaltsort nimmt das Kriminalkommissariat Ost der Kreispolizeibehörde Viersen unter der Rufnummer 02162/377-0 entgegen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Willich: Ladendiebstahl eskaliert: Drei Verletzte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.