| 00.00 Uhr

Stadt Willich
"Last Minute" nicht immer günstig

Stadt Willich. Die Sommerferien rücken immer näher. Wer jetzt noch keine Urlaubspläne hat und etwas buchen möchte, wird schnell merken, dass "Last Minute", also das kurzfristige Buchen einer Reise, heute meist nicht mehr billiger ist. Entgegen der Vorstellung der meisten Kunden ist "Last Minute" schon seit einigen Jahren nicht immer günstig. Die Urlauber müssen oft mit hochpreisigen Angeboten rechnen, da das meiste schon frühzeitig ausgebucht sei. Dies ergab eine Nachfrage unserer Zeitung bei Reisebüros in der Umgebung. Trotzdem kann man natürlich Glück haben und ein gutes und günstiges Angebot finden. Falls die Urlauber allerdings sichergehen möchten, ist es besser, früher zu buchen. Frühbucherreisen sind heute auch oft wesentlich günstiger als "Last Minute". Von Hanna Artmann

Besonders beliebte Ziele für den Sommer, da sind sich die Mitarbeiter des Reisebüros Jaster aus Willich, des Reisebüros Grefrath, des First Reisebüros sowie des Reisebüros am Kuhtor aus Kempen einig, seien zum Beispiel die Kanaren und die Balearen, das spanische Festland, Griechenland oder, so berichtet Michaela Jaster, Inhaberin des Reisebüro Jaster, Mexiko oder Portugal. "Ägypten ist gerade für Badeurlaube und zum Tauchen sehr gefragt", erklärt Joannes Heggers, Inhaber des Reisebüros Grefrath. Wegen der Hitze seien Reiseziele wie Dubai für den Sommer weniger gefragt, genauso wie Städtereisen seien diese eher für das Frühjahr oder den Spätsommer bis Herbst beliebt. Natali Mihajlovic, Auszubildene des First Reisebüros, bemerkt zudem, dass Städtereisen eher selten in der Hauptsaison stattfinden, da sie eher über Wochenenden gebucht werden.

Für einen Entspannungsurlaub im Sommer seien Kreuzfahrten immer beliebter geworden. Hier wird allerdings empfohlen, früh zu buchen, da, trotz vieler Schiffe die Plätze schnell ausgebucht seien. Beliebte Routen im Sommer stellen beispielsweise das Mittelmeer oder, aufgrund der kurzen Saison, Touren in den Norden dar.

Wer im Urlaub wandern will, der solle Ziele in den Alpen anstreben. Beim Thema Türkei unterscheiden sich die Erfahrungen der Reisebüros. Michaela Jaster erfährt eher Abneigung gegenüber der Türkei als Reiseziel. "Viele Kunden möchten das Land wegen der politischen Lage nicht unterstützen", erklärt sie. "Allgemein ist die Türkei zur Zeit eher für späte Buchungen attraktiv, da die Preise durch eine geringere Nachfrage stark gesunken sind", bemerkt Joannes Heggers. Sandra Kroppen, Inhaberin des Reisebüros am Kuhtor, erlebt hingegen eine hohe Anfrage an Türkei-Reisen, da die Urlauber durch die Reise nicht die Politik, sondern vielmehr die Touristikbranche unterstützen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: "Last Minute" nicht immer günstig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.