| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Löschzug übte in leerem Gebäude

Stadt Willich. Eine einmalige Gelegenheit hatten jetzt die Kameraden des Löschzuges Schiefbahn: Sie konnten ihr Können bei einer sogenannten Objektübung in einem leerstehenden Gebäude an der Linsellesstraße beweisen. Eine Objektübung ist eine Übung, die so realitätsnah wie möglich aufgebaut ist. "Starke Rauchentwicklung aus Gewerbeobjekt" hieß die Meldung, und etwa 20 Mann rückten in voller Einsatzmontur zur Linsellesstraße 133 aus, wie Bernd Ihlenfeld, Sprecher des Löschzug, berichtet.

"Schon beim Einbiegen in die Straße konnte man die Ausmaße erahnen. Relativ schnell wurde klar, dass vier Personen im Gebäude vermisst wurden", schildert Ihlenfeld das Szenario. Teilweise standen, dargestellt von zwei Angehörigen der Jugendfeuerwehr, Personen am Fenster und schrien um Hilfe. Durch den Übungs-Einsatzleiter, Oberbrandmeister Denis Flick, wurden sofort zwei Trupps - mit Atemschutzgeräten und einer Wärmebildkamera ausgerüstet - zur Menschenrettung ins komplett verrauchte Gebäude vorgeschickt.

Mit einer Sichtweite von wenigen Zentimetern und teilweise kriechend, gelang es den Einsatzkräften relativ schnell, die Personen zu finden und nach draußen zu bringen. Dort wurden sie von weiteren Feuerwehrkameraden, die den Rettungsdienst darstellten, übernommen und erstversorgt. Zwischenzeitlich brachten weitere Kameraden die Drehleiter vor dem Gebäude in Stellung und bauten eine Wasserversorgung auf. Anschließend wurde der Einsatz von Lüftern geübt, um das Gebäude schnell rauchfrei zu bekommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Löschzug übte in leerem Gebäude


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.