| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Markt wird erst nach Umgestaltung autofrei

Stadt Willich: Markt wird erst nach Umgestaltung autofrei
So sieht die Vision eines autofreien Marktes in Willich in den Planungen des Büros Kraft.Raum aus. FOTO: KRAFTRAUM
Stadt Willich. Der Willicher Planungsausschuss hat es abgelehnt, den Marktplatz in Alt-Willich "schnellstmöglich" für den Autoverkehr zu sperren. Diese Intention hatte ein Antrag der SPD - basierend auf dem Ergebnis der Bürgerbefragung im Sommer.

Die SPD untermauert ihre Forderung nach sofortiger Sperrung mit dem Argument: "Die Umgestaltung des Marktplatzes sowie die aktuelle Diskussion um die Kugelahornbäume haben mit der Grundsatzentscheidung ... nichts zu tun." Sonja Fucken-Kurzawa (CDU) argumentierte dagegen, dass Bürger und Politik zwar einen autofreien Markt wollen, aber davor müsse ein Innenstadtkonzept stehen.

Letztlich stimmten die Planungspolitiker über zwei Varianten der Beschlussempfehlung ab: Für einen autofreien Markt ab Beginn der Osterferien 2016 stimmten SPD und Grüne (7 Stimmen), dagegen waren CDU und FDP (10 Stimmen). Für die Formulierung "Die Herausnahme des Verkehrs am Markt erfolgt nicht isoliert und zu einem späteren Zeitpunkt." Stimmten CDU, FDP und ein Grüner (11 Stimmen), die SPD war dagegen.

(djm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Markt wird erst nach Umgestaltung autofrei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.