| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Matinée mit Barockmusik in Klein-Jerusalem

Stadt Willich. Anstelle des angekündigten Konzerts "Corelli auf dem Olymp" mit dem Ensemble Stilart kommt bei der Matinée am Sonntag, 27. August, ab 11 Uhr nun Violin- und Cembalomusik von Georg Friedrich Händel zu Gehör: "Il caro Sassone" - der liebe Sachse - jubelten die Italiener dem junge Händel zu, als er auf seiner Italienreise in Florenz, Rom, Neapel und Venedig seine Komposition hören ließ. Händel, der heute zu den ganz Großen der Barockmusik zählt, erblickte nämlich im sächsischen Halle 1685 das Licht der Welt. Dort begann seine Karriere als Musiker und Komponist. Nach kurzem Aufenthalt in Hamburg folgte eine Zeit des Reisens, die ihn zunächst nach Italien und schließlich nach London führen sollte, wo er bis zu seinem Tod 1759 lebte. Bekannt ist Händel vor allem für seine Oratorien, Opern und Orchesterwerke - dabei komponierte er auch umfangreiche Kammer- und Klaviermusik, von der es nun vom ambitionierten Trio, bestehend aus Stephan Schardt (Violine), Elisabeth Wand (Violoncello) und Michael Borgstede (Cembalo), eine Kostprobe zu hören gibt.

Karten gibt es wie immer beim Kulturteam Stadt Willich (0 21 54 / 949-630, E-Mail: kultur@stadt-willich.de"

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Matinée mit Barockmusik in Klein-Jerusalem


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.