| 00.00 Uhr

Stadt Willich
"Mit Lust und Liebe singen"

Stadt Willich: "Mit Lust und Liebe singen"
Klaus-Peter Pfeifer (links), Marcell Feldberg und Friederike Braun entwickelten gemeinsam das Programm für die Ökumenischen Kirchenmsuiktage in Willich anlässlich des Reformationsjubiläums 2017. FOTO: HERIBERT BRINKMANN
Stadt Willich. Die Evangelische Emmaus-Kirchengemeinde und die Katholische GdG Willich bestreiten gemeinsam die ökumenischen Kirchenmusiktage in Willich. Thematisch steht dabei das Reformationsjubiläum 2017 im Mittelpunkt. Von Heribert Brinkmann

Nun sind die Feierlichkeiten zum 500. Reformationsjubiläum auch in Willich angekommen. Emmaus-Kirchengemeinde und die Gemeinschaft der Gemeinden bieten vom 17. September bis zum Reformationstag am 31. Oktober acht Veranstaltungen im Rahmen der Ökumenischen Kirchenmusiktage Willich an. "Nun freut euch, lieben Christen g'mein, und lasst uns fröhlich springen, dass wir getrost und all in ein mit Lust und Liebe singen, was Gott an uns gewendet hat." So beginnt Luthers Lied von 1523. Klaus-Peter Pfeifer, Leiter der Emmaus-Kantorei, hat die Zeile "Mit Lust und Liebe singen" als Motto für die gemeinsame Veranstaltungsreihe ausgewählt.

Die Kirchenmusiktage beginnen schon bald. Am Sonntag, 17. September, wird um 18.30 Uhr zu einem Ökumenischen Singgottesdienst mit Sängern und Sängerinnen aus den Gemeinden eingeladen (Probe ab 17.15 Uhr). Das gemeinsame Singen der Gemeinde ist eine Errungenschaft der Reformation. Heute ist es in allen christlichen Konfessionen ein wesentlicher Bestandteil des Gottesdienstes. Liturgie und Predigt übernehmen Pfarrer Rolf Klein und Diakon Friedhelm Messerschmidt. Die Leitung der Chöre und das Orgelspiel übernehmen die drei Kantoren Friedrike Braun, Marcell Feldberg und Klaus-Peter Pfeifer.

Am 23. September gibt das "Wortkino aus Stuttgart" um 20 Uhr in der Friedenskirche Neersen ein Gastspiel. Hans Rasch und Stefan Österle haben ihr lutherisches Reformationsprogramm "Martin Luther: Untertan und Freigeist" genannt. Mit Bild, Licht, Ton und Spiel soll gezeigt werden, wie der Mönch und Unternehmersohn Luther ungewollt zum Kirchenspalter wurde und zur allgemeinen Verständlichkeit das Hochdeutsch und den selbstbestimmten Glauben erfand.

Am Wahlsonntag lädt die Pfarrkirche St. Hubertus in Schiefbahn zu einem moderierten Konzert. Marcell Feldberg, der den Kammerchor St. Hubertus leitet, gibt mit historischen Notizen und Anekdoten einen kleinen Einblick in die Zeit der Reformation am Niederrhein. "Zwischen Luther und Spee. Reformation und Gegenreformation am Niederrhein": Der Titel deutet bereits an, dass diese Zeit durch ein Hin und Her geprägt war. Dabei spielten nicht nur Luther, sondern auch Einflüsse von den Hugenotten, von den Calvinisten der Niederlande und auch aus den katholischen Niederlanden der Habsburger eine Rolle. Es erklingt Musik von Josquin Desprez und Cornelius Burgh aus Erkelenz. Am 27. September wird in der Pfarrkirche St. Maria Neersen um 20 Uhr der Film "Das brandneue Testament - Gott wohnt in Brüssel" gezeigt. Am Mittwoch, 4. Oktober, 20 Uhr, liest Cord Aschenbrenner aus Hamburg aus seinem Buch "Das evangelische Pfarrhaus - 300 Jahre Glaube, Geist und Macht: Eine Familiengeschichte". Erzählt wird die Geschichte der deutsch-baltischen Pastorenfamilie von Hoerschelmann über neun Generationen hinweg. Dazu spielt Harfinistin Giedre Slaulyte Werke baltischer Komponisten und von Claude Debussy. Am Sonntag, 8. Oktober, gibt die Emmaus-Kantorei um 18 Uhr in der Auferstehungskirche Willich das Reformationskonzert "Verleih uns Frieden". In diesem Programm kommt die ganze Vielfalt der Kirchenmusik zum Klingen - vom Choral bis zur Motette und vom Lied bis zur Kantante. Zu hören ist Musik aus fünf Jahrhunderten. Der Düsseldorfer Autor Utz Peter Greis liest Texte zu Persönlichkeiten der Reformationsgeschichte von gestern bis heute.

Am 15. Oktober, 18 Uhr in St. Katharina Willich" gibt es ein Magnificat-Konzert. Der Höhepunkt der Vesper, in der anglikanischen Kirche Teil des Evensong, und auch Bestandteil des evangelischen Kirchenjahres wird mit Werken von Bach bis John Rutter ausgeleuchtet. Es singen und spielen Jugend- und Kammerchor an St. Katharina, Camerata und Elisa Rabanus, Sopran. Zum Reformationsfest am 31. Oktober wird um 19.30 Uhr ein Bach-Kantaten-Gottesdienst gefeiert: "Wachet auf, ruft uns die Stimme".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: "Mit Lust und Liebe singen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.