| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Neersener Turnerbund stellt sich neu auf

Stadt Willich. "Trotz der Einschränkungen sind nahezu alle unserer Mitglieder geblieben - ein dickes Dankeschön dafür", sagte bei der Vollversammlung Hedi Schinken, die im neunten Jahr die Vorsitzende des Neersener Turnerbundes (NTB) ist. Sie meinte damit, dass im Oktober des vergangenen Jahres die Niershalle für die Aufnahme der Flüchtlinge geräumt werden musste, dankte dabei ihren Abteilungsleitern, dem Stadtsportverband und einigen Nachbarvereinen, die aktiv blieben, sich einsetzten beziehungsweise Hallenstunden zur Verfügung stellten. Und die Vorsitzende hofft, dass spätestens nach den Sommerferien, wenn das Flüchtlingsdorf in Alt-Willich komplett fertig ist, die Niershalle wieder freigegeben wird. Von Willi Schöfer

Mit 25 kamen nicht allzu viele der 634 Mitglieder des Vereins. Dabei hatte sich der geschäftsführende Vorstand - neben Hedi Schinken gehören ihr Stellvertreter Udo Lepke und Geschäftsführer Thomas Niehaus dazu - einen stärkeren Besuch gewünscht. Vor allen von denjenigen, die vielleicht zukünftig in irgendeiner Weise aktiv mitarbeiten wollten.

Denn der Vorstand möchte den NTB neu strukturieren, unter anderem einige Abteilungen und Gruppen (so Badminton, Volleyball, Basketball, Tischtennis und Fun-Ball) zu einer neuen Abteilung "Ballspiele" zusammenfassen und die derzeitigen Abteilungsleiter durch zusätzliche Sportwarte etwas entlasten. Bei der Versammlung erklärte sich spontan nur Josi Keuler-Heyer bereit, als neue Sportwartin für das Kinderturnen mit verantwortlich zu sein. Die Suche nach weiteren ehrenamtlichen Helfern geht also weiter.

Auch wenn derzeit bei Basketball, Judo, Tischtennis und RTF die Zahl der Aktiven nicht sehr groß ist, ist der NTB zumindest finanziell für die Zukunft gut aufgestellt. Geschäftsführer Thomas Niehaus legte sehr transparent dar, wie das Plus von rund 6900 Euro im vergangenen Jahr entstanden war und dass der Verein über ein gesundes Polster verfügt. Größte Abteilung ist "Turnen und Gymnastik" mit rund 350 Mitgliedern; über 180 spielen beim NTB Tennis. Von den insgesamt 634 Mitgliedern sind 195 Kinder und Jugendliche. Die älteste Aktive ist die 92-jährige Ingeborg Bradtmöller, die weiterhin einer Gymnastikgruppe angehört.

Der NTB hofft, wenn die Niershalle wieder frei ist, dass dann mehr Mitglieder zum Verein kommen. In den nächsten Wochen sollen weitere Angebote gemacht werden. So will man auf der Tennisanlage direkt neben den Plätzen ein Beachvolleyball-Feld errichten und die sich in unmittelbarer Nähe befindliche Boulebahn wieder spielbereit machen. Im Mai soll Beides fertig sein.

Bei den Wahlen wurde einstimmig der stellvertretende Vorsitzende Udo Lepke wieder gewählt. Vakant ist nach wie vor der Posten des stellvertretenden Geschäftsführers; auch weitere Beisitzer sind erwünscht. Jugendwartin bleibt Anna-Lena Brocker, zur neuen Stellvertreterin wurde Fabienne Horz.

Auch wegen der Unsicherheit der Niershalle, dort war in den vergangenen Jahren immer bei den Radtourenfahren Start und Ziel sowie die Aufenthaltszone, steht nicht fest, ob es dieses Event in diesem Jahr geben wird - wahrscheinlich wohl nicht. Mit dabei ist der NTB in diesem Jahr unter anderem beim Brunnenfest in Anrath sowie beim Fest des Kinderschutzbundes im Schlosspark. Langjährige Mitglieder sollen am 10. April im Vereinsheim geehrt werden; dort findet auch am 24. April der Seniorenkaffee statt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Neersener Turnerbund stellt sich neu auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.