| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Neue Brücke für den Theodor-Heuss-Park

Stadt Willich. Der ersatzlose Abriss der maroden Holzbrücke im Anrather Theodor-Heuss-Park ist bis auf Weiteres vom Tisch. Im Umweltausschuss beauftragten die Politiker aller Fraktionen die Verwaltung einstimmig, sinnvolle alternative Ideen zu entwickeln.

Der Grund ist primär optisch: Die Brücke über den Graben, der kein Wasser mehr führt, aber Amphibien eine Heimat bietet, sei in sich ein "hübsches Ensemble", so Guido Görtz (CDU). Sie sei historisch und werde geliebt. Christoph Maethner (FDP) schlug vor zu prüfen, ob der Graben nicht doch verfüllt, aber ein vergleichbarer Anblick über ein einfaches Geländer geschaffen werden könne.

SPD-Ratsmitglied Hendrik Pempelfort, einer der Vertreter der Stadt Willich im Verbandsausschuss des Wasser- und Bodenverbandes der Mittleren Niers, bat um eine fachliche Klarstellung vor dem Hintergrund der Diskussionen der Anwohner am Grünen Weg in Anrath mit dem Verband. Der Graben im Anrather Park gehöre der Stadt Willich und sei kein "Fließgewässer" wie der Graben. Die Brücke im Theodor-Heuss-Park steht an einem sehr schattigen Platz, Laufbohlen, Geländer und tragende Balken sind sehr stark von Holz zersetzenden Pilzen befallen.

Die Brücke ist gesperrt. Die Kosten für eine neue Brücke beziffert die Verwaltung auf 12.000 Euro und erwartet aber auch für eine neue Konstruktion - selbst bei einer jährlichen Reinigung und regelmäßigen Pflege - nur eine Haltbarkeit von acht bis zehn Jahren.

(djm)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Neue Brücke für den Theodor-Heuss-Park


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.