| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Neue Wege beim 132. ASV-Schützenfest

Stadt Willich: Neue Wege beim 132. ASV-Schützenfest
Beim diesjährigen Schützen- und Heimatfest marschieren rund 150 Jungschützen im Alter von 16 bis 25 mit. FOTO: ASV
Stadt Willich. Vom 7. bis 11. Juli feiert der ASV Willich sein Schützenfest. In Absprache mit den Schützen gibt es einige Neuerungen. Von Nadia Joppen

"Wir möchten die Wartezeit bis zum Einzug in das Zelt für unsere Schützen und für die Zeltbesucher verkürzen", erklärt ASV-Geschäftsführer Hans-Joachim Donath den Grund für einen neuen Weg des ASV-Schützenregiments. Zum Abschluss der Paraden des 132. Schützenfestes (7. bis 11. Juli) am Samstag und Sonntag warten die Schützen nicht auf der Hülsdonkstraße auf den abschließenden Vorbeimarsch am König, sondern sie ziehen direkt nach der Parade im Bogen über die kleine Peterstraße, die Graben- und die Burgstraße zum Festzelt. Diesen Weg testen die Schützen am 8. und 9. Juli, am Montag wird allerdings wieder der frühere Einmarschweg über die ganze Bahnstraße gelaufen - um an dem Werktag die Arbeitsabläufe in den Praxen und der Apotheke an der Burgstraße nicht zu stören. "Diese Zugweg-Änderung erfolgt auf Wunsch und in Absprache mit unseren Schützen", betonen Donath und ASV-Präsident Willi Stennes.

Die große Neuerung ist aber der Samstagabend im Zelt: Den offiziellen Teil bis gegen 22 Uhr begleiten "die Kleinenbroicher" musikalisch, danach ist "Schützen-Party" mit der Band "just:is". "Sie werden das Zelt rocken", freut sich Schützenkönig Klaus II. Caris mit dem Königshaus. Alle hoffen, dass auch viele Nicht-Schützen zur Party ins Zelt kommen - denn der Eintritt ist in diesem Jahr 1 Euro günstiger - die Karte kostet 7 Euro.

Spannend sind auch die Paraden am Wochenende und die Musik-Präsentation am Samstagnachmittag - denn ASV-Musikdezernent Guido Bohn hat eine neue Militär-Band verpflichtet, "The Crossed Swords Pipe Band" (CSPB) aus Edinborough/Schottland. "Die Schotten machen einfach die beste Musik", so Stennes - außerdem wird mit dem Auftritt an das Jubiläum der Verleihung des Rechtes "Freedom of the City" an die britischen Soldaten erinnert.

Das Regiment der rund 1100 Schützen wird geführt von König Klaus II. Caris (Schützenzug "brave Jonges") und Königin Dany II. mit den Ministerpaaren Wolfgang und Petra Dille sowie Carsten und Renate Schmitz.

Der 52-jährige König ist als engagierter Schütze bekannt: Er ist seit Jahren im Vorstand für den Zeltaufbau zuständig, seit März 2016 ist er auch stellvertretender ASV-Präsident. Im Hauptberuf ist der Schlossermeister Geschäftsführer des Familienunternehmens Caris Stahlbau und Kunstschmiede und engagiert sich auch in der Innung. Dany II., eine ausgebildete Bankkauffrau, ist mittlerweile Vollzeit für die Büroarbeit im Unternehmen zuständig. Gemeinsame Hobbys des Königspaares sind Tanzen und Tauchen, dazu geht der König gerne angeln und engagiert sich bei der Freiwilligen Feuerwehr, die Königin liest gerne, "alles quer Beet". Der König hat zwei Kinder aus erster Ehe, Nadine (27 Jahre) und Jens (25 Jahre) aus erster Ehe. Seine Tochter habe ihm nach dem Vogelschuss im vergangenen Jahr zwei Tage lang das Handy weggenommen und sich um alle organisatorischen Fragen gekümmert, schmunzelt der König - Sohn Jens als Vorreiter ist ohnehin ein aktiver Schütze.

Wahlminister Wolfgang Dille ist einer von zwei Geschäftsführern eines Büros für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, im ASV-Vorstand besetzt er mit Jürgen Kothen das Ressort Öffentlichkeitsarbeit/Marketing. Seine Frau Petra arbeitet bei der VHS Kreis Viersen. Das Ehepaar hat zwei erwachsene Töchter, einen Sohn und zwei Enkelkinder. Gemeinsames Hobby der beiden sind die Beagle Paul und Ringo - die Namensgebung kommt nicht von ungefähr: Der Minister ist Beatles-Fan.

Das zweite Ministerpaar ist - wie es Tradition beim ASV ist - das Königspaar des Vorjahres, Carsten und Renate Schmitz. Der Minister ist ebenfalls im Vorstand tätig. Er wurde bei der Generalversammlung im März zum Schießmeister gewählt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Neue Wege beim 132. ASV-Schützenfest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.